Taken Princess - du bist mein

ER Die halbe Welt kennt mich als den besten Box-Profi seiner Zeit. Meine Bekannten als den loyalen Freund, der ich sein kann. Doch nur wenige wissen, was ich wirklich bin: ein Killer. 

Ich töte so gezielt, sauber und schnell, dass nur ich für die Aufgabe infrage komme, die wir uns im Kampf gegen den Abschaum der Welt überlegt haben. Vor mir ist niemand sicher und niemand in diesem Land sollte sich länger sicher fühlen. Auch nicht die kleine Prinzessin, die ich vor dem FBI rette und mit mir nehme ... Besser für sie, wenn sie nie den wahren Grund für mein Handeln erfährt. 

 

SIE Sie nennen mich »Prinzessin«, weil ich Frauen zu Königinnen mache. Ich lebe in einem Palast, in dem Männer glauben, ihr Glück zu finden, und doch nur dafür bezahlen müssen. An mir kommt niemand vorbei. Schon gar nicht lebend, wenn ich es nicht will. 

Du bist ein großer Junge und glaubst, dich mit mir anlegen zu können? Dann lass mich kurz mein Krönchen richten: Denn du wirst fallen! 

 

 

 

 

 

 

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei möchte ich mich dafür noch einmal herzlich bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

 

 

 

 

Also ich muss euch ganz ehrlich sagen, dass mir "Taken Princess" leider nicht so gut gefallen hat. Für mich ist jedes Buch von der Autorin irgendwie gleich. Ständig immer die gleiche Grundstory.

Super selbstständige, vorlaute und manchmal auch etwas naive Protagonistin, ein erbarmungsloser Killer der eigentlich gar nicht so böse bist aber halt irgendwie doch und natürlich darf auch die Entführung und Jagd nicht fehlen. 

 

Es tut mir wirklich leid, für alle die das buch mochten und auch die Autorin mögen, für mich war es leider nicht so toll und ich möchte auch niemanden beleidigen. Das hier ist ganz alleine meine persönliche Meinung die ich mit konstruktiver Kritik äußere.

 

 

 

 

Wie schon gesagt, war für mich die Handlung nicht ganz so etwas neues und das hat es leider auch nicht so interessant oder spannend gemacht. Ich finde, im Dark Romance Bereich gibt es durchaus auch noch andere Themen und Handlungen die man umsetzen könnte. Es hat doch so viel mehr zu bieten und ich glaube die Autorin hätte auch ziemlich großes Potenzial das umzusetzen. 

 

Auch Wes kam mir irgendwie gar nicht so vor, wie in den anderen Büchern (also Catching Beauty) sondern auch irgendwie genauso wie die anderen männlichen Charaktere in ihren Büchern davor. 

Wenn man die jetzt vergleichen würde und mir keine Namen nennen würde, wüsste ich nicht das es sich um verschiedene Personen handeln würde. Vielleicht minimal aber auch nicht wirklich. 

 

Auch die Protagonistin hat irgendwie genau die gleichen Eigenschaften wie all die anderen davor. Es ist einfach immer und immer wieder das gleiche Schema und das finde ich so schade, da mir ihre älteren Bücher wirklich echt mehr gefallen haben als ihre neuen, die mittlerweile wirklich immer das Gleiche ist.

 

 

 

 

 

 

 

Aber kommen wir auch mal zu etwas Positivem. Ich finde ja, ihr Schreibstil ist wirklich gut. Ich mag ihn wirklich. Sie weiss eigentlich schon wie man mit Worten umgeht und auch die Erotik war in dem Buch wirklich gut. Es war etwas mehr als sonst, aber das hat mich diesmal nicht wirklich gestört. 

Auch die Aufmachung hat mir wieder sehr zugesagt und mein Interesse geweckt. 

 

 

 

 

Lieder muss ich aber sagen, dass der Cliffhanger ziemlich mies und etwas frauenverachtend war und auch etwas widersprüchlich. Aber wahrscheinlich löst sich das dann in Band 2 auf, den ich aber nicht lesen werde.

 

Auch finde ich, das man mit der weiblichen Protagonistin ziemlich frauenverachtend auch umging, nicht nur in diesem Buch sondern auch in den anderen. Und ja ich weiss, es ist Dark Romance und die Männer sind etwas Dominanter, bestimmter und auch brutaler. Aber dennoch finde ich das hier in ihren Büchern etwas zu viel ist und sehr mies mit den Frauen umgegangen wird. Denn nur weil es Dark Romance ist, heisst es nicht, dass es gleich frauenverachtend sein muss.

 

 

 

 

 

Alles in allem hat mir das Buch, wie ihr seht, leider absolut nicht gefallen und das finde ich wirklich schade, da ich wirklich hoffte mir würde es gefallen. Dennoch kann ich sagen, dass mir ihr Schreibstil gefällt und ich sagen kann, dass wenn ihr ein Fan von der Autorin seid und eben solche Geschichten mögt, dann solltet ihr auf jeden Fall das Buch lesen.

Für mich hat die Autorin etwas abgenommen und ist vielleicht etwas zu sehr von sich überzeugt, aber das ist ja meine eigene Meinung. Und ich hoffe niemand ist jetzt davon beleidigt, denn ich habe wirklich versucht eine konstruktive Kritik zu geben.

 

 

Falls sich jetzt doch jemand oder die Autorin beleidigt oder verletzt fühlt, dann tut mir das aufrichtig leid, aber dies ist eben meine konstruktive Meinung zu dem Buch und ich finde, als Autor oder auch Künstler muss man mit Kritik umgehen können... denn wie ihr ja wisst: 

Man kann nicht JEDES Buch mögen also habt keine Angst mal negative Kritik abzugeben.

 

 

 

 

eure Jacqy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0