Dark Prince - gefährliches Spiel

London.

Heute.

Abseits vom Piccadilly Circus.

 

Florence hat immer für eine bessere Zukunft gekämpft und nichts getan, das diese gefährden könnte. Doch als ihr jüngerer Bruder in die Drogenszene gerät, sieht sie sich gezwungen, ihn mit allen Mitteln daraus zu befreien. Dabei trifft sie auf einen gefährlichen Unbekannten, der den gesamten Londoner Schwarzmarkt beherrscht. Er ist jung – und verdammt gutaussehend – und passt so gar nicht in die düstere Welt der Vorstädte rund um London, in der sie aufgewachsen ist. Was ist sein Geheimnis? Welche Rolle spielt sein treuer Freund Davies? Und was geschieht, wenn sie der dunklen Anziehungskraft des Dark Prince' verfällt und dabei in einen Strudel aus Gefahr und Lust gerät? Wird sie ihrem Bruder helfen können? 

 

 

 

 

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei möchte ich mich dafür noch einmal herzlich bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

 

 

 

 

 

 

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin, was das Buch und auch die Story angeht. Da mir ihre neueren Bücher nicht mehr ganz so gut gefallen hatte ich ein wenig angst und muss ehrlich sagen, dass mir Dark Prince echt gut gefallen hat.

 

 

 

 

Dark Prince hatte eine ziemlich interessante Handlung mit viel Action, Intrigen und Geheimnissen und sowas mag ich persönlich auch wirklich gerne. Allgemein hat mit ja auch "Bad Prince" richtig gut gefallen, was ja das Spinn-Off der Dark Prince Reihe ist und so wollte ich es nun auch lesen.

Die Handlung war zwar ein wenig typisch was Dark Romance angeht aber doch irgendwie neu, anders und authentisch. Auch finde ich das die Handlung verspricht noch ziemlich interessant und spannend werden kann.

 

Ich finde man kann hier sehen, dass ihre älteren Bücher wirklich richtig gut waren und Potenzial hatten. Natürlich ist das nur meine persönliche Meinung...es gibt viele die sind wahrscheinlich anderer Ansicht und finden die neuen genauso gut wie die alten Bücher von ihr.

 

 

 

Ein kleinwenig hab ich angst, dass wieder eine Dreiecksbeziehung auf die besondere Art wie bei "Bastards" entsteht, aber ich habe Hoffnung, dass dies nicht der Fall sein wird, da Alec, glaube ich, nicht der Typ für so etwas ist. Dafür ist er zu besitzergreifend und Dominant, was ich persönlich aber gut finde. 

Also bis jetzt finde ich die ganze Geschichte ziemlich cool und Bad Ass. So Antihelden mag ich ja persönlich sehr gerne, deswegen bin ich immer für sowas zu haben. 

 

Auch das er eigentlich ein Prinz ist und zwar der Prinz von England macht es ziemlich cool und interessant.

Und natürlich auch der Verlauf der Story hat mir gut gefallen, es entwickelt sich in eine sehr gute Richtung bei der noch viel Luft nach oben ist. Und natürlich hatte das Buch wieder einen Cliffhanger, wofür die Autorin ja bekannt ist.

 

 

 

 

 

 

Also die Charaktere Alec und Florence haben mir wirklich gut diesmal gefallen. ich hatte Alec schon ein wenig kennengelernt in Bad Prince aber ihn jetzt so zu sehen, war wirklich toll. Er war so wie man sich einen Mächtigen Mann mit Einfluss vorstellt. Und auch Florence stand auf eigenen Beinen und war ziemlich eigensinnig. Manchmal war sie etwas anstrengend aber das war noch okay. 

Auch ihre Hintergründe haben mir gefallen und ich hoffe, dass da noch mehr Tiefe und Backgroundstory in den weiteren Bänden geben wird.

Aber ich finde sie passen ziemlich gut zusammen, da sie sich irgendwie ergänzen.

 

 

Auch der Schreibstil von der Autorin hat mir wieder ziemlich gut gefallen. Er ist wie immer flüssig und leicht zu lesen und man fliegt nur so über die Seiten, dass muss man der Autorin lassen, denn das kann sie. Diesmal muss ich sagen, ich hätte mir zwischen Florence und Alec noch mehr Erotik gewünscht und von Alec noch ein bisschen mehr Besitzergreifung...aber ich habe große Zuversicht das es in den nächsten Bänden noch mehr geben wird und bin gespannt wie es weiter gehen wird.

 

 

 

 

 

Alles in allem hat mir das Buch diesmal richtig gut gefallen und das hat mich sehr positiv überrascht. Aber ich kann euch sagen, dass mir die alten Bücher eindeutig besser gefallen, bevor die Autorin so "bekannt" geworden ist und ein bisschen einen Höhenflug hatte. Das Buch ist einfach perfekt für jeden der Dark Romance mag und gerne mal etwas anderes lesen möchte oder auch die Autorin ausprobieren möchte.

Wirklich, ich werde die nächsten Bände auch irgendwann noch lesen und kann euch "Dark Prince" und auch das Spinn off " Bad Prince (davon habe ich auch Rezensionen hier auf meinem Blog) wirklich nur empfehlen.

 

 

 

 

eure Jacqy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0