Bastards

Der Familienname Carpenter steht in New York für ein reiches, elitäres und verdammt herzloses Elternhaus. Insofern kann ich meiner Mutter keinen Vorwurf machen, dass sie mich nicht wie ihre eigene Tochter behandelt. Und sie kann mir keinen Vorwurf machen, dass ich neben meinem Alibi-Studium an der NYU mit Kokain deale. Das hätte ewig so weiterlaufen können, wäre mir nicht dieser schrecklich attraktive FBI-Schnösel Landon Mulvaney vor die Füße gerannt. Er kennt mein Geheimnis. Und dann rettet er mich auch noch vor meinem nicht minder interessanten Entführer.

 

Aber ehrlich? Das hat ihn nicht in meiner Gunst aufsteigen lassen. Schließlich muss ich wissen, warum ausgerechnet die Mafia Interesse an mir zeigt. Ihr wollt spielen? Dann macht euch aufs Verlieren gefasst!

 

Zwischen Mafia und FBI, zwischen Verrat und Intrigen droht ein dunkles Geheimnis alles zu gefährden... 

 

 

 

 

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei möchte ich mich dafür noch einmal herzlich bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich glaube, das Erste was ich sagen sollte ist, dass dieses Buch definitiv Geschmacksache ist. Das Buch behandelt ein Thema, dass nicht für jeden etwas ist und selbst bei mir wurde eine Grenze erreicht. Deswegen muss ich sagen, dass mir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat wie erhofft. Die erste Hälfte der Geschichte fand ich wirklich super aber dann ging es irgendwie bergab.

 

 

 

 

 

Die Story ist definitiv unvorhersehbar und hat einige interessante Wendungen. Es war auf jeden Fall eine Geschichte die anders war und auch etwas erfrischend. Zumindest die erste Hälfte, bis zu dem Zeitpunkt als es bergab ging. 

Ich sag es gleich mal konkret -> es beinhaltet eine sehr außergewöhnliche und gewöhnungsbedürftige Dreiecksbeziehung. Und nicht wie ihr jetzt denkt, dass man sich selbst auf eine Seite schlagen muss...nein es ist wirklich eine DREIER-Beziehung.

 

 

An sich finde ich persönlich eine Sexszenen mit zwei Kerlen nicht schlimm und lese sowas auch mal gerne als Erfrischung und Abwechslung. Das ist natürlich auch Geschmacksache, aber darum geht es wirklich nicht. Was mich eher stört ist, dass sie wirklich alle zusammen in einer Beziehung sind. Und auch wenn sie es nicht zugeben merkt man einfach das es doch Unstimmigkeiten und Eifersucht gibt.

 

Und das, was sie machen wollen und auch tun erreicht leider, meiner Meinung nach, meine Grenze und sprengt sie auch.Mein Limit ist ziemlich hoch aber das fand ich leider zu viel. Sorry aber, das was sie dann in Angriff nehmen geht irgendwie zu weit... Dark Romance hin oder her.

 

 

Dennoch muss ich sagen, dass die Story wirklich gut überlegt war, auch wenn ich sie nach der zweiten Hälfte vom Buch etwas verwirrend fand. Am Anfang war es so spannend, neu, erfrischend und außergewöhnlich aber dann wurde es immer verwirrender und seltsamer. Als ob die Autorin sich selbst verannt hätte und nicht mehr genau weiss, worauf sie hinauswollte.

 

 

 

 

 

Die Charaktere haben mir aber auch ziemlich gut gefallen. Jade war stark und ziemlich selbstbewusst. Sie weiss wie sie bei Männern ankommt und sie weiss auch wie gut sie aussieht und welche Hebel sie drücken muss, um das zu bekommen was sie möchte. Das hat mir ziemlich gut gefallen, denn es gibt nichts schlimmeres, als eine Protagonistin die ständig weint oder absolut kein Selbstbewusst sein hat. 

 

Auch die Brüder haben mir an sich wirklich gefallen. Ich glaube, ich kann gar nicht sagen, welchen ich besser fand oder für wen ich mich nicht entscheiden würde. Aber sie sind auf jeden Fall keine 0815 Bad Boys. Sie sind skrupellos und nehmen sich was sie wollen, ohne auf die Konsequenzen zu achten. 

Ich mochte sie wirklich gerne, aber diese Beziehungssache ist eben absolut nicht meins.

 

 

 

 

 

Auch der Schreibstil war wieder mal super gut. Es war locker und spannend geschrieben. Teile des Buches sind sogar in Textnachrichten geschrieben und das macht es wirklich irgendwie noch interessanter und unvorhersehbarer. Wie immer war es vom Schreibstil und auch von der Idee wirklich toll. Aber die zweite Hälfte hat irgendwie alles zerstört (ja das mit der 2.Hälfte sage ich ziemlich oft, aber ich möchte nicht Spoilern, und dennoch meine Meinung abgeben.).

 

 

 

 

 

Alles in allem, war es ganz gut. Die ersten 250 Seiten haben mir außerordentlich gut gefallen, es war spannend, erfrischend, neu und außergewöhnlich nur dann wurde es immer seltsamer und verwirrender. Die Liebesgeschichte sprengte meine Grenzen, da es absolut nicht meins ist und ich muss eben darauf hinweisen, dass es absolute Geschmacksache ist. Aber das, was dort passiert ist wirklich zu viel.

Also ich werde Teil 2 auch noch lesen und euch darüber berichten, aber ich glaube, dass diese Beziehung zwischen den dreien bleibt und naja ich werde euch berichten.

Falls ihr das buch also lesen wollt: Ich hab euch gewarnt.

 

 

 

eure Jacqy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0