Clans of London - Hexentochter

Eine uralte Prophezeiung. 

Ein gefährlich charmanter Magier. 

Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans … 

 

Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht … 

 

 

 

 

 

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei möchte ich mich dafür noch einmal herzlich bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich muss ehrlich sagen, dass ich ein wenig mehr erwartet hatte. Nicht das es schlecht war, aber es war auch nicht überragend gut. Und das finde ich wirklich schade, da ich irgendwie schon etwas größere Erwartungen hatte. 

 

 

Die Handlung an sich fand ich eigentlich wirklich gut überlegt. Nur an der Umsetzung hat etwas gefehlt, ich finde die Story war an sich einfach nichts neues aber dennoch kommt man in irgendeiner Weise auch nicht so ganz davon los...dennoch war die Geschichte eben nichts herausragendes. im Laufe der Story wurde es dann auch ein bisschen vorhersehbar, so dass man eben wusste auf was es hinauslaufen würde. 

Und das fand ich leider etwas schade, da der Klappentext wirklich vielversprechend und anders klang. Aber leider sind nicht wirklich viele neue Elemente in dem Buch mit eingebracht um es zu einem außergewöhnlichen Jugend-Fantasy Buch zu machen.

 

 

Um nicht nur negativ über das Buch zu reden muss ich sagen, dass mir das Hexen-Thema eigentlich echt gut gefallen hat. Ich habe noch nicht viele Bücher über Hexen so gelesen und das war eine schöne Abwechslung und wie gesagt, das Thema an sich fand ich wirklich toll. Mir hat auch der Verlauf der Geschichte so an sich echt gefallen, auch wenn er eben ,wie schon gesagt, nach einer Weile etwas vorhersehbar wurde.

An manchen Stellen, fand ich das Buch etwas langatmig, da nicht so viel passiert ist. Also klar, sie sind auf der Suche und so um heraus zu finden wer sie wirklich ist aber ich hätte mir irgendwie etwas mehr Action gewünscht.

 

 

 

 

 

Dennoch muss ich sagen, dass mir die Romantik in dem Buch wirklich ziemlich gut gefallen hat. Die Liebesgeschichte hat sich so süss und toll aufgebaut, dass es sogar einige Kicher-Momente gab bei denen ich grinsen musste. Die beiden sind einfach echt niedlich zusammen und auch Ach an sich, fand ich wirklich toll. 

 

Auch die Charaktere haben mir gefallen und waren mir sehr sympathisch. Ich mochte Caroline ganz gerne und ich mochte auch ihre Eigenschaft, dass sie immer nachgefragt hat und es nicht einfach darauf beruhen hat lassen...wenn ihr versteht was ich meine. Sie findet sich nicht einfach damit ab und ist eine Kämpfernatur., Auch ihre Vergangenheit hat mir gefallen, da sie wirklich gut durchdacht und auch nicht 0815 war wie bei vielen anderen Protagonistinnen.

 

 

 

 

 

Der Schreibstil war auch ziemlich gut. Man ist ziemlich schnell mit dem Lesen durchgekommen und es war flüssig und wirklich angenehm zu lesen. Es ist, glaube ich, mein erstes Buch der Autorin - deswegen kann ich mich da nicht besonders beschweren. Ich hätte mir nur etwas mehr bei der Umsetzung gewünscht, denn irgendwann kam auch ein Fabelwesen dazu und das hat mir gar nicht gefallen, da es dann irgendwie plötzlich too much war. Auch weil die Fantasy Aspekte zwar da waren aber nicht ganz so extrem in den Vordergrund gerückt sind und dann kam einfach so etwas und das....war dann doch etwas zu viel, meiner Meinung nach.

 

 

 

 

 

 

 

Alles in allem, hatte ich irgendwie höhere Erwartungen und die wurden leider nicht erfüllt. Ich hätte mir eine nicht ganz so vorhersehbare Wendung gewünscht und auch etwas mehr Action als nur auf den letzten 50 Seiten. Klar waren sie 90% mit der Suche beschäftigt aber ich glaube, dass man da noch hätte was anders machen können und einbauen können. Aber die Liebesgeschichte Wiederrum fand ich wirklich gut und toll gemacht, so dass man auch des Öfteren mal über Ash's und Caroline's Kommentare schmunzeln musste und auch bei einigen intimeren Szenen grinsen musste. 

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den zweiten Band lesen möchte, aber ich habe ja noch ein wenig Zeit um mir das zu überlegen.

Ansonsten kann ich sagen, das Buch war okay aber für mich nichts außergewöhnliches aber man kann es mal lesen. Und ich glaube wenn man vielleicht auch etwas jünger ist, dann sieht man die Dinge auch etwas anders und wenn man sich für Bücher interessiert, die mit Hexen zu tun haben - dann kann man sich das definitiv mal anschauen.

Kann man lesen, muss man jetzt aber nicht.

 

 

 

 

eure Jacqy

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0