Black Forest High - Ghostseer

Was, wenn die Auserwählte tot ist und du

ihren Platz einnehmen musst?

 

 

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien zur Schule gehen? Auf die Black Forest High!

 

 

Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört? Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten - gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist.

 

 

 

 

 

 

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei möchte ich mich dafür noch einmal herzlich bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

 

 

 

 

 

Ein neues Buch von Nina MacKay und was soll ich sagen, es bestätigt mal wieder meine Erwartungen. Ich wurde, wie eigentlich bei allen Büchern bei ihr, nicht enttäuscht. Ihr vorheriges Buch war ja etwas ernster und düsterer aber hier haben wir wieder die witzigen Dialoge und den altbekannten Humor der die Bücher von ihr ausmachen. Und natürlich die ausgefallen Ideen.

 

 

 

 

 

Die Handlung ist mal wieder etwas komplett neu, glaubt mir so etwas habt ihr bis jetzt noch nicht gelesen. Ich finde, man kann bei der Autorin immer darauf gefasst sein, dass man eine Geschichte bekommt die es so noch nicht gibt.

Klar hat man dieses Internatsfeeling, dass man bei verschiedenen Büchern auch bekommt aber dennoch ist es etwas ganz eigenes.

Und ich bin ehrlich, ich mag solche Geschichten die in einem Internat spielen.

 

 

An sich ist die Handlung natürlich auch ziemlich toll. Man wird sofort in ein Geschehnis hineingeworfen, was das ganze sehr interessant macht. Die Idee mit den Geistern und auch mit den verschiedenen Sorten von Begabten ist wirklich aufregend.

Man fragt sich automatisch, was man wohl selbst wäre. 

Ich glaube, das Buch hat alles, was es braucht um es nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Zumindest ging es mir so, denn ich habe es innerhalb von einem Tag verschlungen. 

Ausserdem hat man haufenweise Mysteriöse Vorfälle, lauter witzige Dialoge die einen ständig zum Schmunzeln und Lachen bringen, Spannende Elemente und natürlich auch super coole Actionszenen die ein wenig an Supranatural erinnern.

Ich finde es ist irgendwie eine Mischung aus der Buchreihe "Night School" und "Supernatural". 

 

 

 

Auch die Geschichte von Seven, bevor sie in das Internat geht ist eigentlich gar nicht so unrealistisch, klar hat sie ihre eigenen seltsamen Probleme und ja das mit den Geistern in nicht gerade das realistischste auf der Welt, aber durch ihre normalen Alltagsprobleme macht es die Geschichte einfach viel origineller und realer. Man kann sich viel besser in Seven hineinversetzten und fühlt einfach mit. Nicht nur da, sondern allgemein in der ganzen Storyline ist man einfach komplett in dem Buch drinnen und ein bisschen fühlt es sich so an als wäre man selbst Seven. 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich kommen hier auch nicht die Charaktere zu kurz. Sie sind wie immer super toll ausgearbeitet und Seven war mir mit ihren Schlagfertigen Antworten super sympathisch. Ich mag starke Protagonistinnen die nicht auf den Mund gefallen sind, sowieso viel lieber. Man hat viel mehr Spaß beim lesen dann irgendwie. Sie nerven einfach nicht. 

 

Aber auch die Zwillinge Parker und besonders Crowe sind einfach nur perfekt und originell. Ich persönlich bin ja im Team Crowe. Er ist einfach ein wenig mehr Bad Boy...ja ich weiss, das klingt total Klischeehaft aber glaubt mir, ihr werdet es verstehen, wenn ihr es lest. 

Dennoch muss ich sagen das ich Parker auch ziemlich interessant finde und echte Probleme haben würde, wäre ich Seven. 

Aber auch die ganzen anderen Charaktere und auch der Geist Remi sind einfach toll getroffen. Sie wirken alle so echt und authentisch. 

 

 

 

 

 

Auch der Schreibstil ist wieder mal große Klasse. Man fliegt nur so über die Seiten und will das buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es hat tolle Dialoge und eine klasse Storyline die definitiv nach Mehr schreit. Man ist so gespannt auf den nächsten Band und auch um mehr über die ganzen verschiedenen Gruppen von Begabten zu erfahren. 

Man hat einfach so viel Spaß am lesen, auch weil es heutzutage so schwer ist ein Fantasy Buch zu finden, dass man so noch nicht in irgendeiner Art gelesen hat. Und ich finde, der Autorin ist ein super Reihenauftakt gelungen.

 

 

 

 

 

 

Alles in allem, kann ich euch diesen ersten Band einfach nur sowas von ans herz legen. Egal ob ihr ein Fan der Autorin seit oder es werdet wollt. Es ist einfach ein Buch, in dem man sich komplett verlieren kann und man Lachen und mitfiebern kann. Es wird einfach nicht langweilig und die Charaktere sowie die verschiedenen Geister-Ideen (Wie die verschiedenen Türen die mit einem Reden und man dementsprechend etwas tun muss) machen das Buch perfekt.

Es ist einfach originell und authentisch.

Und so etwas hab ich noch in keinster Form gelesen.

 

 

 

 

eure Jacqy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0