Brave - eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den sie liebt, zu zerstören. Ren wiederum würde alles tun, um Ivy von ihrem dunklen Fluch zu befreien. Doch Ivy ist klar, dass sie Ren verlassen muss – zumindest für kurze Zeit –, um sich den Fae ein für alle Mal zu stellen. Denn nur wenn sie den dunklen Prinzen und seine Königin besiegen kann, hat sie eine Chance, ihr Leben zu retten. Und ihre Liebe zu Ren ...

 

 

 

 

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei möchte ich mich dafür noch einmal herzlich bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

 

 

 

 

 

Brave ist der dritte und letzte Teil der Wickel-Trilogie. Ich werd euch die ersten beiden Teile unten am Ende dieser Rezension verlinken. Vorweg kann ich sagen, hat mir der Teil hier 100x besser gefallen als Teil 2. Bis auf eine kleine Sache die mich gestört hat war es wirklich absolut ein toller Serien Abschluss.

 

 

 

 

Die Handlung an sich beginnt eigentlich wieder da, wo der zweite Teil aufgehört hat. Also man wird direkt hineingeworfen und ist auch sofort in der Geschichte drinnen. 

Ich mochte den Verlauf der Handlung im dritten Teil hier jetzt viel lieber, da wieder mehr Spannung vorhanden war. 

Im zweiten teil war die erste Hälfte ja schon recht langweilig. Aber hier ging es gleich irgendwie los und Ivy hatte mit sich zu kämpfen.  

 

 

Die Story hat sich gut aufgebaut und auch einen perfekten Abschluss bekommen. Man hatte wieder viel Humor und Schlagfertige Antworten im Buch und auch die Intimitäten von Ren&Ivy waren wieder vermehrt vorhanden, so dass es genügend Abwechslung gab und es nie langweilig wurde.

 

Man flog nur so durch die Seiten und ich konnte das Buch auch nicht aus der Hand legen, da es mich wieder vollkommen in seinen Bann gezogen hat. 

Es kamen sogar neue und aufregende Charaktere dazu, die alles etwas aufmischten und dem ganzen nochmal eine besondere Atmosphäre verschafften.

 

 

 

 

 

Das World Building war auch wieder mal ziemlich gut, auch wenn man meiner Meinung nach, nichts anderes von der Autorin erwarten kann. Sie weiss wie sie mit Wörtern umgehen muss und auch wie sie es schafft die Leute in ihren Bann zu ziehen und sie an die Geschichte zu fesseln.

Ich liebe die Dialoge die sie erschafft und auch die ausgefallenen Charaktere und Situationen in die, die Protagonisten immer wieder hineingeraten. 

Es macht einfach so viel Spaß zu lesen, da sie viele Wortwitze mit einbaut und einen Humor hat der alles andere als erzwungen wirkt. Es ist einfach so natürlich.

 

 

Man hat ja eigentlich schon einige Bücher über Fae gelesen und doch, hat die Geschichte irgendetwas an sich, dass es eben aussergewöhnlich macht und sich von den anderen Unterscheidet. Klar nimmt man immer ein wenig Klischee mit aber hier war irgendetwas, dass die Geschichte irgendwie neu gemacht hat. So dass man das Gefühl bekam, man hätte sowas noch nie gelesen.

 

 

 

 

 

 

Aber nicht nur die Story hatte eine gute Entwicklung sondern auch die Charaktere. ich finde man merkt es wenn man es liest. Irgendwie haben sich die Charaktere über die Bücher hinweg entwickelt. Und das hat mir gefallen. Auch das die Protagonistin nicht so naiv war wie es meistens der Fall ist. Wie schon erwähnt, gibt es eben viele individuelle Charaktere und auch neue, aussergewöhnliche die irgendwie alles nochmal auffrischen. 

 

 

 

 

Dennoch gibt es einen Punkt, weswegen es von mir einen kleinen Abzug gab. Das Ende. Ich persönlich fand, dass mir irgendetwas gefehlt hat. Man hat zwar einen guten Abschluss gehabt und auch der "Epilog" war toll und alles. Aber irgendwie war mir das Ende nicht spektakulär genug. Man muss sich vorstellen, sie reden die ganze Zeit von etwas großem und das geht 3 Bücher so und irgendwie baut sich auch etwas auf aber als es dann zum entscheidenen Kampf kommt....ja dann ist das innerhalb von 3 Seiten erledigt und einfach richtig unspektakulär.

Ich finde da hat etwas gefehlt. 

Vielleicht seht ihr das auch anders, aber dass ist eben meine persönliche Meinung und deswegen einen kleinen Abzugspunkt.

 

 

 

 

 

 

Alles in allem, fand ich das Buch und auch allgemein die Reihe einfach nur fantastisch. ich bin wirklich begeistert davon. Ich weiss die reihe ist einer ihrer ersten gewesen und wenn man sie jetzt mit späteren Vergleicht merkt man auch einen Unterschied, aber mir hat die Reihe einfach nur richtig gut gefallen und ich kann sie jedem empfehlen, der Fae mag und gerne darüber Bücher liest - auch wenn sie mal etwas düsterer sind. und auch das es erotische Szenen im buch gab, hat alles nochmal aufgefrischt.

Ich finde, dass Buch ist erfrischend, witzig, spannend und auch erotisch.

Die perfekte Mischung aus New Adult und Fantasy.

Absolute Leseempfehlung von meiner Seite aus.

 

 

Rezension zu Teil I und II:

- Wicked - eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

- Torn - eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

 

 

 

 

eure Jacqy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0