Madness - das Land der tickenden Herzen

"Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.

Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?

Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric.

Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.

 

Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?"

 

 

 

 

 

 

Dieses Buch ist definitiv für jeden etwas, der Alice im Wunderland liebt. Ich glaube für Menschen die schon mit dem Märchen nichts anfangen können, haben es schwer mit dem Buch aber ich glaube das zeigt ja auch schon der Klappentext. Und ich muss sagen, dass mir das Buch auch wirklich sehr gut gefallen hat. Ich habe wenn vielleicht nur ein oder zwei Kleinigkeiten die mich vielleicht etwas gestört haben.

 

 

 

Die Handlung ist sehr an dem Original angelehnt aber dennoch modern und neu gemacht. Gerade die mechanischen Elemente haben mir unglaublich gefallen. Dieser SteamPunk Look gibt dem ganzen eine ganz besondere Atmosphäre. 

Ich konnte mir die Welt super vorstellen und sie hatte auch etwas ganz eigenes an sich. Auch wenn ich finde, dass man etwas merkt, dass es eben der erste Roman der Autorin ist. 

Aber ich muss sagen, dafür ist er ihr wirklich gut gelungen. Es gibt Spannung und auch einen guten Aufbau der Geschichte sowie eine schöne und süsse Liebesgeschichte.

 

 

 

Dennoch muss ich sagen, dass mir die Handlung etwas zu schnell voran gegangen ist. Man hätte ruhig ein wenig ausführlicher werden können und 100-150 Seiten mehr machen können, ich glaube das hätte der Handlung und dem Verlauf wirklich gut getan. Das ist glaube ich der Hauptpunkt an Kritik... Die Handlung war mir einfach zu schnell und gequetscht. Aber ich fand den Plottwist ziemlich gut überlegt und auch umgesetzt. Es ist mal etwas ganz neues, auch wenn es ein bekanntes Märchen ist.

 

 

 

 

Die Charaktere haben mir aber wirklich gut gefallen und wie schon gesagt die verschiednen Elemente der Welt war einfach ein Traum. Man konnte wirklich eintauchen und sich alles super vorstellen. Manchmal fand ich Alice ein wenig seltsam und manchmal auch seehehr naiv, aber dennoch war sie mir super sympathisch und auch der Hutmacher und die Katze hatten durchaus ihre tollen Seiten, sodass ich sie alle ziemlich schnell ins Herz geschlossen hatte und mich der Verlauf der Geschichte auch sehr mitgenommen hat.

Und auch die Liebesgeschichte zwischen Alice und dem Hutmacher war wirklich unglaublich süss und magisch dargestellt. Ich mochte die beiden zusammen wirklich sehr gerne.

 

 

 

Der Schreibstil war für einen ersten Roman auch wirklich gelungen. Man kam gut und flüssig voran und hatte eine Lockerheit die den Witz und die Charaktere perfekt mit aufnahm und alles widerspiegelte was es sollte. 

 

 

 

 

Alles in allem muss ich sagen, dass mir die Geschichte wirklich sehr gut gefallen hat. Abgesehen davon, dass es mir etwas zu schnell ging und ich gerne 100-150 Seiten mehr gehabt hätte fand ich sie wirklich gut und ich möchte unbedingt noch mehr von der Autorin lesen. ich denke, dass niemand ein perfektes Buch hinlegt. Und für Alice im Wunderland Fans ist dieses Buch, wie schon gesagt, perfekt! Und jeder der Märchen-Adaptionen mag sollte definitiv zu dem Buch greifen und sich ins Wunderland entführen lassen.

 

 

 

 

eure Jacqy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0