Wicked - eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty

– alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...

 

 

 

 

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag selbst zur Verfügung gestellt bekommen, und bedanke mich hier noch einemmal dafür das Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

 

 

 

 

Natürlich musste ich dieses Buch einfach haben, denn diese Autorin schreibt wirklich toll. Auch wenn es einer ihrer ersten Bücher war, die leider erst jetzt übersetzt wurden war es einfach nur toll. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht und ich werde euch erzählen warum.

 

 

Ich meckere in letzter Zeit ziemlich herum, dass es keine Neuen Geschichten mehr gibt und man alles was man in die Hände bekommt in irgendeiner Weise schon gelesen hat. Vor allem im Fantasy Bereich und nun wurde ich mit diesem Buch zum Glück etwas besänftigt, da mir die Geschichte einfach so neu und anders vorgekommen ist, so etwas habe ich bis jetzt nicht wirklich gelesen.

 

 

 

 

Es ist spannend und auch wenn man Fae ja irgendwie kennt und es auch immer die gleichen Mythen irgendwo sind, ist es trotzdem anders gewesen und absolut interessant und neu.,

Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass die Protagonistin schon alles wusste und dafür ausgebildet war und nicht erst in die Welt geworfen wurde.

 

Auch das Setting fand ich super. Es spielt in New Orleans und irgendwie konnte ich es mir super vorstellen und auch die Atmosphäre der Stadt hat die Autorin sehr gut rüber gebracht. Ihr Schreibstil ist einfach wieder mal unübertrefflich. Man versinkt in dieser Welt und kann gar nicht mehr aufhören es zu lesen. 

Auch wenn man ein wenig merkt, dass es einer ihrer ersten Bücher ist, ist es immer noch mit dem typischen Flair der Autorin versehen, sodass man darüber hinwegsehen kann. Das Buch hatte wieder mal viel Humor und genau die richtigen Anspielungen und Witze, so wie es sich in einem Jennifer L. Armenttrout Buch eben gehört.

 

 

 

 

Ich habe von ein paar gehört, dass es lieber hätte "Ficked" statt "Wicked" heißen sollen, aber Leute jetzt mal ganz ehrlich: 

Ja es sind einige sehr intime Stellen drinnen, die man normalerweise eher in New Adult vorfindet. 

Aber andererseits muss man das mal so sehen, es ist zwar ein Romantasy Buch mit vielen Tollen Fantasy Elementen aber dennoch sind die Protagonisten erwachsen. Natürlich rechtfertigt das nicht automatisch die erotischen Stellen, aber man muss es so sehen:

Ivy 21 Jahre alt, Ren 24 Jahre alt.

Sie sind beide erwachsen und haben denke ich Bedürfnisse und warum sollte man solche Szenen nicht einbauen dürfen, nur weil es ein Romantasy Buch ist, ist das irgendwie eine unausgesprochenen Regel, dass man keine erotischen Szenen in ein Fantasy Buch einbauen darf?

Ich meine es ist offensichtlich das sich beide zueinander hingezogen fühlen und dann finde ich es ganz normal, dass sie sich auch näher kommen als sich nur zu küssen.

Versteht ihr was ich damit sagen will? 

Ich hoffe es, aber ihr könnt mir ja gerne mal eure Meinung dazu sagen.

 

 

Ich persönlich finde, dass es das Buch besser macht. man sieht wie sehr die Protagonisten einander bedeuten und wie nahe sie sich einander sein sollen. Sowas macht es doch eigentlich auch ein Stück realistischer.

Ich finde da wird die Liebesgeschichte der beiden noch intimer und leidenschaftlicher dargestellt, als wenn man nur ein paar Küsse verteilt. Wisst ihr was ich meine? Es macht die Liebesgeschichte der beiden authentischer und auch ein Stück weit romantischer, wenn man weiss wie nahe sie sich stehen und wie viel Leidenschaft dahinter steckt.

 

 

 

 

Die Protagonisten sind beide sehr selbstbewusst und wissen im Grunde was sie wollen, auch wenn es Ivy am Anfang nicht zugeben will. Und deswegen explodiert es glaube ich auch so schnell zwischen den beiden. 

Ich finde die Liebesgeschichte zwischen den beiden einfach genau richtig sogar mit den erotischen Szenen. Es ist mal was anderes, was es leidenschaftlicher macht. Auch die Tatsache das dieses mal beide Figuren selbstbewusst sind, macht die Geschichte nochmal zu etwas neuem.

 

 

 

Alles in allem kann ich dieses Buch einfach nur sowas von empfehlen. Die Geschichte ist mal grundlegend etwas neues und unglaublich spannend. Und die Liebesgeschichte... naja ich hab ja sehr viel gerade davon geredet, aber ich finde sie einfach perfekt und Ren Owen ist definitiv ein toller Bookboyfriend.

Also eine absolute Leseempfehlung und ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil, der im Dezember erscheinen wird.

 

 

eure Jacqy

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Janas.Booklove (Sonntag, 23 September 2018 17:53)

    Tolle Rezension! Ich habe das Buch auch schon daheim, bin schon echt gespannt! �