die Fabelmacht Chroniken - brennende Worte

Liebe auf den ersten Blick...

 

Mila hat sie erlebt, als sie nach Paris gereist und dort Nicholas begegnet ist. Doch die Fabelmacht hat ihn ihr genommen. Für Schmerz bleibt keine Zeit, denn ein fabelmächtiger Gegenspieler taucht hinter den Kulissen auf. Wie Mila hat auch er seine große Liebe verloren und ihm ist jedes Mittel recht, um diese zurückzubekommen. Als Mila sich tiefer und tiefer in seine Intrigen verstrickt, wird ihr klar: Dies ist nicht länger ein Kampf der Geschichten. Sie kann ihn nur aufhalten, wenn ihre eigene Liebe stärker ist als die Fabelmacht. Um zu bestehen, muss sie erneut gewaltige Opfer in Kauf nehmen - und am Ende sogar stärker sein als der Tod …

 

 

 

 

 

Es ist der zweiten und finale  Band der Fabelmacht-Chroniken. Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag selbst zur Verfügung gestellt bekommen, und bedanke mich hier noch einemmal dafür das Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

 

 

 

 

Mir hat schon der erste Teil der Reihe wirklich gut gefallen

(Rezension  dazu werde ich am Schluss verlinken), es war mal etwas neues und ausgefallenes. Die Idee war wirklich gut umgesetzt und kam bis jetzt so in der Art noch nie vor. Das ist ein großer Pluspunkt, da das heutzutage ja wirklich schwierig ist. 

Deswegen hat mich die Geschichte auch von Anfang an angesprochen.

 

 

 

Auch der zweite Teil geht spannend weiter und hat viele Wendungen, die man nicht erwartet hätte. Der erste Teil endete ziemlich gemein und so hatte das warten nun endlich ein Ende. Ich konnte es wirklich kaum aus der Hand legen, da immer wieder neue Ereignisse aufkamen und man so einfach nur gebannt die Wendungen las. Die Autorin hat wirklich alles gegeben in dem finalen Band.

 

Wie auch schon im ersten Teil, hat mir die Liebesgeschichte auch ziemlich gut gefallen zwischen

Mila & Nicholas. Sie war genauso besonders wie die Gabe, die die beiden teilten. Man merkte richtig, wie verbunden die zwei mit einander waren, das wurde jetzt im zweiten Teil auch noch besonders deutlich.

Auch das man eine alte Sage/Geschichte mit eingebaut hat, die in gewisser weise etwas mit den beiden zutun hat fand ich toll. Ihre Geschichte war einfach einzigartig und auch irgendwie magisch.

 

 

 

 

Das Setting war mal wieder toll. Mir gefiel es sehr, dass beide Bände in Paris spielten. Das machte die Geschichte irgendwie noch träumerisch und romantischer. Man konnte es sich wirklich gut vorstellen und wurde quasi nach Paris mitgenommen. Auch wenn ich mich wiederhole, finde ich, dass es die Story noch besonderer machte. Es verlieh ihr einfach noch einmal einen kleinen besonderen Touch, dass eine tolle Atmosphäre herbeiführte.

 

 

 

Diese Reihe ist wirklich was Besonderes und einzigartig. Man bekommt ein ganz neues Setting, tolle und liebenswerte Charaktere und dazu eine ganz neue Story mit einer super tollen Liebesgeschichte, die  in irgendeiner Art und Weise mit einer anderen verbunden ist. 

Ich finde auch nicht, dass die Reihe zu kurz ist oder irgendetwas fehlt. Es hat mit zwei Bänden wirklich die perfekte Länge und auch das Ende war wirklich toll gelöst. 

Man hatte soviel Spannung und hat gar nicht mehr wirklich an ein gutes Ende geglaubt aber dann passierte wirklich etwas süßes was einem aber auch irgendwie die Tränen in einem hervorrufen. Aber es ist für mich ein sehr gutes und sehr passendes Ende für die Geschichte von Nicholas&Mila.

 

 

 

 

 

Alles in allem, kann ich die Reihe wirklich nur empfehlen. Vor allem wenn ich ein wenig etwas träumerisches haben möchtet mit einer ganzen Portion an Spannung und Wendungen, bei der man einfach nicht aufhören kann zu lesen. 

Diese Reihe ist wirkliche eine Leseempfehlung von mir. 

 

 

 

eure Jacqy

 

 

 

Rezension zu Teil I:

Die Fabelmacht Chroniken - flammende Zeichen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0