Demon Road 2

Wenn ihr glaubt, Dämonen könne man nicht reinlegen, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!

 

Desolation Hill ist nur scheinbar ein friedliches Städtchen. Jedes Jahr findet hier ein großes Festival statt. Alle Fremden müssen die Stadt verlassen und die Kinder werden in Panikräumen eingeschlossen. Nur die Erwachsenen wissen genau, was in der Höllennacht passiert. Und sie können gar nicht erwarten, dass es endlich losgeht. 

Als kurz vor Einbruch der Dämmerung ein kleiner Junge verschwindet, ist Amber Lamont eines klar: Hier hat mal wieder jemand einen Pakt mit Dämonen geschlossen und eine unschuldige Seele muss geopfert werden. Aber da schaut Amber nicht lange zu!

 

 

 

 

 

Es ist der zweite Teil der Reihe und hat sich auf keinen Fall verschlechtert. Ich werde den ersten Teil der Reihe unten wieder ganz am Schluss der Rezension verlinken, falls jemand Interesse hat.

Dieses Buch hat es in sich und verspricht definitiv nicht zu wenig. Man kann es gar nicht mehr aus der Hand legen und der Autor hat es wieder geschafft, mich vollkommen in seine Welt zu entführen.

Derek Landy ist und bleibt einfach einer der besten Autoren die ich kenne.

 

 

Amber und Milo haben ein neues Ziel und dieses Ziel bringt auch viele neue Charaktere und Handlungen mit sich. Die Handlung ist genauso spannend wie schon im ersten Teil, ich muss ehrlich sagen ich finde sogar dass sie ich ein wenig gesteigert hat.

Auch wenn der etwas eigenartige Glenn aus dem ersten Teil nicht wirklich dabei ist, sind dennoch ein paar neue und genauso außergewöhnliche Charaktere aufgetaucht und somit hat wieder einmal nichts gefehlt.

 

 

Die Handlung hat sich in einem guten Tempo entwickelt und es hat einfach Spaß gemacht wieder in die extrem detaillierte Welt von Derek Landy einzutauchen. Man bekommt sofort dieses gewisse Feeling und man kann sich einfach komplett fallen lassen und alles anderen vergessen. In dem Moment gibt es nur Milo, Amber und deren Probleme was die Höllennacht angeht. 

Es gibt wieder mal jede Menge Action und auch super tolle und witzige Dialoge, die nur so vor trockenem Humor strotzen. 

 

 

 

 

Auch die Charaktere haben sich weiter entwickelt. Amber hat mehr Selbstwertgefühl bekommen und ich finde es irgendwie toll und interessant, dass der Autor eine kleine Lesbische-Liebesgeschichte mit eingebaut hat. Auch wenn sie definitiv nicht im Vordergrund steht, ist es trotzdem eine erfrischende Wendung und mit etwas das ich absolut nicht gerechnet hätte. Da ich schlicht und einfach nicht davon ausging, dass der Autor so etwas einbaut. Und er hat es eingebaut ohne großes Drama und das hat mir gefallen. Es war w´das natürlichste auf der Welt und das hat es umso erfrischender gemacht. Es klang nicht so als hätte der Autor das gewollt, sondern als wäre es einfach so im Laufe der Geschichte eben passiert, weil sich die Protagonistin dort hin entwickelt hat.

 

 

 

Ich kann nicht so viel über dieses Buch und seine Handlung sagen, da es sich wie gesagt um einen zweiten Teil handelt. Dennoch ist das buch eine gelungene Fortsetzung. Die Charaktere sind außergewöhnlich, die Handlung spannend und es gibt erfrischende und tolle Nebenaspekte und Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hätte. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und jetzt nach dem zweiten Teil wurden mir die Charaktere nur noch sympathischer. ich bin schon sehr gespannt auf den dritten und letzten Teil der Reihe. Wer also den ersten Teil gelesen hat, sollte auch definitiv zum zweiten greifen.

definitiv eine Leseempfehlung von mir.

 

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

 

 

 

Rezension zum ersten Teil

- Demon Road

Kommentar schreiben

Kommentare: 0