for 100 days - Täuschung

Jede Täuschung hat ihren Preis ...

 

Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan - die Künstlerin Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt der Dekadenz, die ihr den Atem raubt - die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören ...

 

 

 

 

 

Zu aller erst möchte ich sagen, dass dieses Buch nichts für Leute ist, die tiefe Gefühle suchen, oder eine tiefere Bedeutung in dem Buch suchen. Das Buch entwickelt sich zwar ein bisschen in diese Richtung, aber dennoch ist es anders und leichter und naja erotischer. Man hat sehr viele intimere Szenen und das sollte man berücksichtigen und daran denken, wenn man sich alleine den Klappentext durch liest. 

 

 

 

 

Die Handlung ist wie schon gesagt, nicht besonders tiefgründig aber hat dennoch sucht Potenzial. Man kann einfach nicht mehr aufhören, wenn man einmal angefangen hat und so ist man auch ziemlich schnell mit dem Buch durch. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, was dann natürlich auch dazu beigetragen hat, dass ich schnell damit durch war.

 

Es ist eigentlich eine tolle Idee, was sich die Autorin da einfallen lassen hat. Es ist zwar nicht ganz neu aber dennoch irgendwie schon, auf die eigene Art und Weise. Man kommt auch sehr schnell zum eigentlich Thema vom Buch und hat nicht eine endlos lange Vorgeschichte, und so wird man regelrecht in die Geschichte hinein geworfen, was es natürlich um so spannender macht und man nur auf das Aufeinandertreffen der beiden wartet. 

 

Wenn dies dann passiert fängt es erst richtig an und dann ist es einfach nur eine reine Achterbahnfahrt. Man ist so in der Geschichte drinnen, dass selbst die 10. Sexszene immer noch prickelnd ist.

Auch der Verlauf der Geschichte ist wirklich interessant und entwickelt sich gegen Ende hin in eine sehr spannende Richtung, so dass man am Schluss am liebsten den zweiten Band auch gleich zur Hand hat.

 

 

 

 

 

Ich persönlich finde, dass die Charaktere wunderbar zusammen harmonieren und sie ein tolles Paar abgeben. Natürlich ist es ein wenig Klischee - der erfolgreiche Geschäftsmann und die Arme Kellnerin die versucht sich irgendwie über Wasser zu halten. Aber jeder Braucht hin und wieder ein paar Klischees in seinem Leben. Und jetzt mal ganz ehrlich -> ICH MÖCHTE BITTE EINEN NICK HABEN!! damit das schon mal geklärt ist. Ich glaube jedes Mädchen hat solche Gedanken ab und zu und die meisten würden es wahrscheinlich nie zugeben. 

Auch wenn dieses Buch keine tiefere Bedeutung hat, wir lesen alle solche Bücher weil es Geschichten sind, die aus unseren Mädchen-Tagträumen gemacht sind. Ob wir es uns nun eingestehen wollen oder nicht. 

 

 

 

Alles in allem fand ich das Buch wirklich toll. An manchen Stellen hat es mich ein wenig an Fifty Shades of Grey erinnert aber das ist absolut nicht schlimm. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wer eine kleine leichte Geschichte sucht, um der Realität zu entfliehen und seinen geheimen Tagträumen nachzugehen. Und ich freue mich schon auf die anderen beiden Bände der Reihe.

Eine Leseempfehlung von mir.

 

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0