das Juwel - die Gabe

Violet lebt in Armut, aber sie hat

eine besondere Gabe.

Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …

 

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 

Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?

Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

 

 

 

 

 

Ich hätte nicht gedacht, dass mich dieses Buch so positiv überrascht. Es gibt viele unterschiedliche Meinungen zu dieser Reihe, deswegen war ich etwas vorsichtig. Aber das war völlig unbegründet. Diese Dystopie hat mich wirklich sowas von überzeugt. Und ich bin ja sonst immer skeptisch Dystopie gegenüber.

 

 

 

 

Die Geschichte erinnert ein wenig an die Selektion-Reihe, gerade was die Aufmachung angeht. Aber dennoch ist es etwas ganz neues. Man erfährt im Laufe der Handlung, viel über die Protagonistin und in was für einer Welt sie lebt. Es ist interessant und schockierend an manchen Stellen und ehrlich? Ich würde nicht in so einer Welt leben wollen. 

 

Es sind wirklich Interessante Dinge die passieren, auch wofür die Mädchen in dem Buch bestimmt sind ist dann doch etwas naja schockierend. Ich möchte nicht Spoilern, deswegen müsst ihr es glaube ich selbst lesen. Aber man stellt definitiv einiges in Frage und somit wird einem die Protagonistin, immer sympathischer, da sie sich nicht dem System so richtig fügen möchte und aus der Welt ausbrechen möchte. 

Auch wenn sie sich am Anfang noch bereitwillig gestellt hat, aber eben nur, weil sie nicht wusste was da wirklich vorgeht.

 

 

Die Entwicklung von der Geschichte packt einen wirklich und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da man irgendwann einfach mitfiebert und man wissen möchte, was als nächstes passiert. So ist man relativ schnell mit dem Buch durch und braucht natürlich gleich den nächsten Band.

 

 

 

 

Aber nicht nur die Handlung entwickelt sich sondern auch die Charaktere. Vor allem die Protagonistin entwickelt sich stark. Am Anfang ist sie völlig bereit bei allem mit zumachen, weil sie es eben nicht anders kennt, aber nach und nach deckt sie auf, wie es wirklich ist und sie wird stärker und versucht natürlich sich dagegen zu wehren. Auch wenn es am Anfang erst in ihren Gedanken passiert, finde ich sie entwickelt sich stark zu einer tollen und selbstbewussten Frau, die ihre eigenen Entscheidungen treffen will.

 

 

Auch die kleine Liebesgeschichte, die sich in dem Buch entwickelt ist wirklich toll dargestellt. Auch wenn sie nicht im Mittelpunkt steht, so bekommt sie genügend Aufmerksamkeit und es gibt ein harmonisches Zusammenspiel zwischen der Haupthandlung und der Liebesgeschichte. Das hat die Autorin wirklich gut gelöst. Und es wirklich eine süße Geschichte, die nicht zu verachten ist.

 

 

 

 

 

Alles in allem ist der Auftakt der Reihe wirklich sehr viel versprechend und absolut empfehlenswert. Eine gelungene Dystopie mit einem wichtigen Thema und einer tollen Welt, dass super umgesetzt wurde.

Auch die Liebesgeschichte ist einfach perfekt mit ei gebaut. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie die Reihe weiter gehen wird und wie sich der weitere Verlauf der Geschichte entwickeln wird.

absolute Leseempfehlung.

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0