Göttlich - verdammt

Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Doch dann passiert endlich etwas Aufregendes: Die Familie Delos zieht auf die Insel. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen, weil sie sich ineinander verlieben.

 

 

 

Ich muss ehrlich sagen, ich mochte das Buch und bin auch schon gespannt auf den zweiten Teil, aber es klingt doch ein wenig wie eine kitschige seltsame Teenie Geschichte, was es im Grunde auch ist mit einigen Sachen, die manchmal etwas übertrieben ist.

Also nicht viele Punkte, denn mir hat das Buch wirklich gefallen - versteht mich nicht falsch oder so.

Aber dazu komm ich später noch. 

 

 

 

 

Die Handlung an sich finde ich wirklich gut gemacht und durchdacht. Aber ich muss ehrlich sagen, dass dieses Buch definitiv seine eigenen regeln hat was die griechische Mythologie angeht.  In manchen Dingen ist es definitiv richtig aber dann gibt es auch viele Abweichungen und neue "Interpretationen", würde ich jetzt mal sagen. Aber dennoch ist es interessant und auch erfrischend, durch die neuen Sachen... ich glaube, in diesem Bereich gerade was Götter und Mythologien angeht kann man sehr viel rausholen und eventuell auch dazu dichten ohne das es zu erfunden klingt. Man muss eben aufpassen das man nicht zu sehr weg driftet von dem eigentlichen. Aber ich finde die Autorin hat es sehr gut rüber gebracht und umgesetzt.

 

Deshalb gefällt mir die Geschichte wirklich gut. Nur ist es wirklich ein wenig Klischeehaft was die Liebesgeschichte angeht und Lucas ist mir vielleicht etwas zu lieb aber da kann man nichts machen, ich bin das einfach nicht mehr gewöhnt. 

Aber da gibt es noch eine Sache die mir nicht ganz gut gefällt. 

 

Ich spreche davon (nein kein Spoiler) DAS SIE FLIEGEN KÖNNEN. Ich meine... ja gut... kann man mal machen, muss man aber nicht. Ich finde es irgendwie....kindisch? Ich meine die Geschichte ist ja eh ne Teenie Geschichte aber das ist ja mal mega... nein ich kann es nicht mal beschrieben.. Wisst ihr was ich meine? ich glaube das war auch das einzige, dass ich als Abzugspunkt genommen habe. 

Ansonsten finde ich es wirklich gut... zum Ende hin hat es auch Spannung und ich bin wirklich gespannt wie es mit der Handlung weiter geht.

 

 

 

Die Charaktere sind eigentlich auch nicht schlecht dargestellt. Helen ist eine tolle Persönlichkeit die manchmal vielleicht doch zu naiv handelt... aber damit kann ich leben. Lucas ist mir wie gesagt zu wenig Bad Boy.. ich weiß das kling seltsam aber ich bin das nicht mehr gewöhnt wenn Typen irgendwie nett sind :D. dennoch sind sie alle authentisch dargestellt, so wie man eben Halbgötter authentisch darstellen kann. 

 

 

 

 

Alles in allem gefiel mir der erste Teil der Reihe wirklich gut.. und die neuen Cover sind einfach nur toll. Mir hätte es gefallen, wenn sie nicht irgendwelche albernen Fähigkeiten eingebaut hätte. Ich meine, FLIEGEN?! komm schon.... dennoch kann ich die Reihe bzw. den Reihen-Aufftakt wirklich nur empfehlen, wenn man etwas leichtes und süßes haben möchte mit einer verbotenen Liebesgeschichte und man sich für griechische Mythologie interessiert und eben solche Bücher über solche Themen mag.

Eine Leseempfehlung von mir.

 

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0