Game of Destiny

Die leidenschaftliche Liebe, die Emma Southerly und Jamie West verbindet, konnten auch die jüngsten Ereignisse in Belle Mère nicht ins Schwanken bringen, sie sind sich näher denn je. Doch der Mord an Jamies Vater bleibt ungeklärt und hält die High Society von Las Vegas weiter in Atem. Das junge Paar muss fest zusammenhalten, um nicht weiter in den Fokus der Polizei zu geraten. Doch das ist nicht Emmas einziges Problem: Sie wird von der dunklen Vergangenheit ihrer Familie eingeholt und muss sich schließlich einer bitteren Wahrheit stellen – doch das könnte bedeuten, dass sie Jamie für immer verliert …

 

 

 

Als erstes möchte ich anmerken, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Blanvalet-Verlag (Bloggerportal) zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ich möchte mich hier nochmal dafür bedanken, dass ich diese Chance bekommen habe dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

Dies ist der dritte und letzte Band einer Trilogie, ganz unten habe ich die ersten beiden Teile natürlich verlinkt. Viel Spaß :)

 

 

 

 

Ich muss ehrlich sagen, es ist ein gelungener Abschluss für diese Reihe. Ich gebe zu, dass es für mich persönlich nicht die stärkste Reihe ist, die die Autorin meiner Meinung nach geschrieben hat aber dennoch lesenswert.

 

 

Die Handlung geht eigentlich direkt weiter, an dem Punkt an dem es im zweiten Teil geendet hat. Man kommt sofort wieder in die Geschichte rein und somit geht es gleich Spannend weiter, was bei der Länge von dem Buch perfekt gelöst ist.

 

Ich persönlich fand aber, dass die Liebesgeschichte von den beiden Protagonisten durch die ganze Mord Geschichte deutlich in den Hintergrund gerückt wird. ich glaube das ist Son kleiner Minus-Punkt. Ich meine wäre es jetzt ein Krimi dann okey, aber es war ja ein new Adult Buch bzw. eine Reihe und da finde ich, sollte die Liebesgeschichte schon im Fokus stehen. Das hat mich ein wenig gestört. Ansonsten fand ich die Idee super umgesetzt.

 

 

 

Auch die Charaktere haben sich im Laufe der Geschichte toll entwickelt. Ich mochte die Protagonistin wirklich gerne. Und auch das Buch liest sich wie die Vorgänger wirklich schnell. ich habe es an einem Tag sogar durch gehabt. Ich finde auch, dass die Längen der Bücher vollkommen ausreichend waren. Ich glaube wäre es länger, wäre es unnötig in die Länge gezogen worden. Aber hier war es perfekt.

 

 

 

Den Plot am Ende fand ich wirklich richtig gut., ich hätte nicht gedacht, dass diese Person der Mörder ist und dann auch noch sowas tut. Da hatte ich kurz einen WAS-Effekt. Ich finde es wurde super gelöst und auch super aufgebaut und später dann aufgelöst. 

 

 

 

Alles in allem, kann ich die Reihe wirklich nur empfehlen wenn man eine süße Liebesgeschichte mit Krimi-Elementen sucht, die aber nicht zu anspruchsvoll sind. Eine süße Reihe für zwischen durch. Ich finde Geneva Lee hat mit der Reihe absolut nichts falsch gemacht, aber dennoch fand ich persönlich die Royal Reihe von ihr besser. Dennoch freue ich mich auf weitere Bücher von ihr und kann die Autorin nur empfehlen.

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

 

 

Rezensionen zu Teil 1 und 2:

-Game of Hearts

-Game of Passion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0