the Shadow of a Fire

Wenn dir das Feuer alles nimmt, scheint nur die Liebe hell genug, um dich aus der Dunkelheit zu befreien.

Doch die Schatten der Vergangenheit lauern unentwegt und brennen auf Rache… 

 

Avalee steht vor den Trümmern ihrer Existenz, als sie eines Tages von der Schule kommt und ihr Zuhause in Flammen auffindet. Ihre Familie - spurlos verschwunden... Trauer und Schuldgefühle drohen sie zu überrollen, als sie auf den mysteriösen, arroganten und zudem unglaublich gut aussehenden Damon trifft. Jede Begegnung wirft Avalee aufs Neue aus der Bahn und doch scheint sich ihre Verzweiflung in seine grünen Augen endlich zu lösen. Bliebe da nicht das Gefühl, ständig beobachtet zu werden. Als die Polizei neue Erkenntnisse über das Unglück gewinnt, ist klar: Avalee schwebt in Lebensgefahr!

 

 

 

Vorerst möchte ich anmerken, dass dieses Buch mein erstes Ebook war und ich es als Rezensionsexemplar von der Autorin vom Ravensburger-Buchverlag angeboten bekommen habe. Ich habe mich sehr geehrt gefühlt und möchte mich noch einmal dafür bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte. 

 

 

 

 

An sich hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Man merkt natürlich, dass es ein erster Roman ist aber ich finde das ist eigentlich nicht wirklich schlimm.

Man kommt super schnell rein in die Geschichte und auch der Schreibstil hat mir ziemlich gut gefallen. Es ist mal etwas komplett anderes gewesen, als das was ich sonst so lese, aber ich fand es gut.

 

 

Die Handlung war wirklich gut durch dacht. Man hat gemerkt wie es sich entwickelt und auch wohin. Aber dennoch war es absolut nicht vorhersehbar. Man hatte einfach einen leichten Einstieg und man konnte die Protagonistin auch verstehen, wie sie gehandelt hat. Irgendwann hat man natürlich angefangen mit zu vermuten und hat es aufmerksam mitverfolgt. Aber dennoch hatte man bis zum Schluss keine Ahnung.

 

Auch die Liebesgeschichte zwischen Avalee und Damon war wirklich süß. Man hat gemerkt, dass die beiden irgendetwas verbindet und sie haben sich meiner Meinung nach wirklich gut ergänzt. Sie waren wirklich zwei, bei denen schon immer etwas gefehlt hat, aber als sie sich dann gefunden haben waren sie endlich komplett. Ich glaube das trifft es ganz gut.

 

 

 

Die Protagonisten an sich +fand ich eigentlich wirklich sympathisch. Ich konnte mit Avalee sofort etwas anfangen und fand sie auch wirklich sympathisch. Ich konnte ihren schmerz nachvollziehen und verstand sie einfach. 

Damon war so ein bisschen der typische Bad Boy aber das fand ich nicht schlimm. Muss auch mal ab und zu sein aber dennoch hatte er eine sehr romantische und besorgte Seite. Ich fand, dass die beiden wirklich toll zusammen passten. Er hilft ihr irgendwie mit dem Schmerz klar zu kommen und los lassen zu können.

 

 

Es gab auf jeden Fall genügend Spannung im Buch und auch viele Auf und Abs, die es aufregend gemacht haben zu lesen. Ich hatte wirklich Spaß am lesen und es war toll mal ein etwas anderes Buch zu lesen, als das was ich ja sonst so immer lese. Eine willkommene Abwechslung. Auch wenn es einen Bad Boy gab, gab es aber keines Falls irgendwelche blöden Klischees, die vorkamen, was ich ziemlich gut fand da es das ja eigentlich immer ziemlich oft gibt, sobald ein Bad Boy auftaucht. Aber das Buch hier war wirklich anders, aber gut anders.

 

 

 

 

Für mich ist es an euch eine klare Leseempfehlung und ich bin echt begeistert, was die Autorin hier geschaffen hat. Dafür das es ihr erstes Buch war. Man muss das immer im Hinterkopf behalten.

Ich bin gespannt und freue mich schon auf das, was sonst noch kommen wird, von der Autorin. 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0