Diamonds for Love - voller Hingabe

Diamanten sind für die Ewigkeit. Und die Liebe?

 

Sebastian Bennett kann in fünf Sekunden sagen, was eine Frau von ihm will: seine Kreditkarte oder den Eintritt in die bessere Gesellschaft. Als CEO des führenden Schmuckherstellers in den Vereinigten Staaten gehört er zu den begehrenswertesten Junggesellen San Franciscos. Doch dann begegnet er Ava Lindt. Sie ist unverschämt attraktiv, charmant, intelligent – und ihr Lächeln ist unbezahlbar. Alles könnte so einfach sein, wäre sie nicht als neue Marketingreferentin für die nächste Schmuckkollektion verantwortlich und damit off limits. Doch Sebastian will sie, um jeden Preis.

 

»Diese Reihe ist unglaublich sexy und romantisch!« Geneva Lee, »Royal Passion«

 

 

Vor weg möchte ich anmerken, dass ich dieses Buch vom Piper-Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe. Vielen Dank, dass ich die Chance hatte dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

 

 

Leider wurde ich von dem Buch enttäuscht. Es war einfach unglaublich langweilig, dabei hatte ich mich Monatelang schon auf dieses Buch gefreut gehabt. Und jetzt bin ich wirklich unendlich enttäuscht von dem Buch.

 

 

Die Handlung macht einfach nicht viel Sinn, da einfach nichts passiert. Es gibt einfach nicht wirklich eine. Es ist als ob die Autorin versucht hätte eine sexy-charmante Bürogeschichte zu schreiben aber es irgendwie zu sehr gewollt hat. Es fängt allein damit an, dass sie sich das erste Mal sehen und schon duzen und keine 5 Minuten haben sie ein Date. Es ist einfach seltsam wie sehr man in die Geschichte rein geworfen wird. Normalerweise mag ich das ja aber hier hat es einfach nicht wirklich funktioniert. 

 

Die Autorin hat irgendwie krampfhaft versucht eine Geschichte aufzubauen wie bei Fifty Shades of Grey aber irgendwie wurde es leider gar nichts davon. Es hat sich einfach so unendlich gezogen, weil nichts passiert ist. Sie haben sich getroffen und dann gab es eben Büroalltag aber das wars dann auch schon mit dem ganzen Buch.

 

 

 

 

Der Schreibstil war eigentlich ganz gut, man konnte es recht zügig und leicht lesen. Eigentlich perfekt für zwischen durch, da es keine tiefgründige Handlung gab... wäre es nur nicht so sterbenslangweilig gewesen.

Auch die Charaktere waren meiner Meinung nach nichts besonderes gewesen. Es waren nicht mal wirklich Persönlichkeiten, die man lange im Gedächtnis behält oder die man anfängt sympathisch zu finden. Sie waren einfach die Protagonisten und auch einfach da. Ich habe nicht wirklich einen Bezug zu ihnen bekommen, was ich persönlich wirklich schade fand.

 

 

 

 

Alles in allem kann ich das Buch leider nicht empfehlen, da es meiner Meinung nach sterbenslangweilig war. Ich glaube die Idee an sich war wirklich gut aber ehrlich gesagt nicht besonders gut umgesetzt. Also ich kann nur von dem Buch abraten... dafür ist die Zeit zu schade. Ich persönlich werde die Reihe auch nicht weiterverfolgen, auch wenn es mir leicht weh tut, da ich mich ja sehr auf die Reihe gefreut hatte und das Cover und der Klappentext auch ziemlich ansprechend war. Aber man kann leider nicht alles haben...

Leider keine Leseempfehlung von mir. :(

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0