Belle et la magie - Hexenzorn

Das große Finale der Geschichte über die Hexenprinzessin Isabelle

 

Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird...

 

 

Vor weg möchte ich sagen, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Carlsen-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe. Danke nochmals dafür. Am Ende der Rezension habe ich zusätzlich den ersten Teil der Reihe verlinkt :)

 

 

 

 

Das Buch ist der zweite und leider auch der Letzte Teil der Reihe. Aber genau wie der erste Teil war er einfach toll und absolut magisch. Man kommt einfach sofort rein in die Geschichte und auch der Schreibstil war wie schon im ersten teil einfach unglaublich toll. er war so flüssig und mit der richtigen Portion Humor bestückt, dass man einfach ziemlich oft in den unpassendsten Situationen Schmunzeln musste.

Auch die Welt wurde unglaublich sich liebevoll beschrieben. Man fühlte einfach sofort die Magie um sich herum und war quasi mit Belle verbunden. Wirklich eine tolle Atmosphäre.

 

 

 

 

Die Handlung ging direkt dort weiter wo es im ersten Teil quasi aufgehört hat. Das war ziemlich gut, so hatte man sofort wieder einen Anschluss. auch wie sich die Handlung entwickelt hat, war super umgesetzt. klar war es jetzt nicht von einem Profi geschrieben wie beispielsweise Sarah J.Maas aber dennoch hatte es eine ordentliche Portion Spannung und Action.

 

Man fieberte mit und natürlich hoffte man das jeden Augenblick etwas zwischen Gideon und Belle passierte. Oh die beiden hielten einen definitiv auf Trab. man kam gar nicht mehrhinterer mit den kicher-Momenten und auch mit den Achterbahngefühlen. Es war ein auf und ab und dabei war es nicht nervig oder so, sondern einfach nur spannend denn man spürte das knistern zwischen den beiden so richtig.

 

 

 

 

Der zweite und finale Band ist einfach großartig geworden und die Reihe wird auf jeden Fall bald wieder gelesen. Ich finde Belle ist ein toller Charakter. Man kann sich super mit ihr identifizieren und auch wie im ersten Teil hat es die Autorin geschafft mich mitzureißen und komplett zu begeistern.

Das Buch kann ich wirklich nur empfehlen und jedem definitiv ans Herz legen, der Fantasy und eine große Liebesgeschichte mit vielen Szenen zum Kichern sucht. Man muss nicht mal viel nachdenken bei der Reihe, sondern einfach nur genießen.

 

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag...

 

 

Rezension zu Teil 1 -> Belle et la Magie - Hexenherz

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0