the goal - jetzt oder nie

Sie weiß was sie will.

Doch das Schicksal verfolgt

einen anderen Plan...

 

Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun.

 

 

 

Als erstes möchte ich gerne anmerken, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Piper-Verlag zugeschickt bekommen habe. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal dafür bedanken, dass ich die Chance bekommen habe dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

 

 

 

 

The Goal ist der vierte Band der Campus-off Reihe und ich glaube sogar auch der letzte. Ich habe nun fast alle Teile gelesen. Bis auf den zweiten, aber der kommt auch noch bald an die Reihe.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass mich der vierte nicht ganz so umgehauen hat wird der Teil davor. Es ist einfach etwas passiert, dass mir persönlich nicht so gefallen hat. Aber das ist dann eher meine Meinung und muss auf keinen Fall ein Grund sein warum ihr das Buch nicht lest.

 

 

 

 

Die Handlung an sich fand ich toll. Ich mochte Sabrina auf anhieb. Sie weiß was sie will und sie tut alles dafür um ihre Ziele zu erreichen. Und das hat auch die Handlung beeinflusst, was ich persönlich ziemlich erfrischend fand. Natürlich ging es viel um das eine aber das hat mich nicht sonderlich gestört weil es irgendwie passend war in dem Buch. Allgemein finde ich es ziemlich passend bei der Reihe. Es macht das Buch doch etwas realer, da sie eben auf dem College sind und naja Spaß haben wollen. 

 

Mir hat es auch gefallen, dass es keinen unnötigen Streit in dem Buch gegeben hat und es trotz allem nicht langweilig war. Es war trotzdem immer was los und ich glaube das interessanteste war, dass die Geschichte von Tucker&Sabrina parallel zu der von Allie&Dean (the score) passiert ist.

 

 

 

 

Der Schreibstil war auch mal wieder richtig toll. Ich mag den Stil von der Autorin wirklich sehr gerne. Er ist locker und immer mit Humor, aber nicht dieser gewollte Humor sondern einfach Sachen, die zufällig kommen und eben dann lustig sind. Man bekommt einen tollen Einblick in die Geschichte und deren Charaktere und kann sich super in die Handlungen hineinversetzten. Nur eben diese eine Sache fand ich etwas blöd aber ansonsten war es eine wirklich süße Geschichte, zwischen zwei Menschen die sich nicht gesucht und dennoch gefunden haben.

 

 

 

Alles in allem ist es nicht mein Lieblingsteil von der Reihe aber dennoch empfehlenswert und man sollte sie trotz allem gelesen haben. Es lohnt sich. Außerdem ist es ein super Buch für zwischen durch, das man einfach so auch mal suchten kann. Eben perfekt für einen gemütlichen Nachmittag, an dem man einfach mal wieder ein gutes Buch braucht.

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag

 

 

Rezensionen zu Teil 1 und 3

* the deal - reine Verhandlungssache

* the score - Mitten ins Herz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0