nur noch ein einziges Mal

Manchmal sind es die,

die man am meisten liebt,

die einen am tiefsten verletzten.....

 

Als sie nach Boston zieht, fühlt Lily sich zunächst wie in einem Traum: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle - attraktiv, wohlhabend und bis über beide Ohren in Lily verliebt. Doch dann trifft Lily zufällig Atlas wieder, ihre erste Liebe. Auf einmal zeigt Ryle sich von einer Seite, die sie niemals erahnt hätte.

 

 

 

 

 

Dieses Buch hat mich wirklich sprachlos gemacht. Es hat mich umgehauen und gleichzeitig ist mein Herz in zwei Teile gebrochen. Diese Geschichte hat es wirklich in sich. Man muss bereit sein sie zu lesen und sich vollkommen darauf einlassen.

 

 

 

 

Die Handlung an sich ist wirklich unglaublich gut gelungen und man merkt, was die Autorin damit bezwecken will. Man kann nicht aufhören zu lesen und anfangs ist es auch wie ein normaler Liebesroman nur in der Mitte wird er langsam aber sicher heftiger, so dass einem die Augen geöffnet werden und man am liebsten weg sehen möchte aber irgendwie doch nicht kann.

 

man fragt, sich wie kann es sei , dass die Protagonistin nicht geht und andererseits kann man es nachvollziehen. Man versetzt sich so sehr in die Protagonistin, dass man den gleichen Schmerz spürt wie sie und es dadurch nur noch intensiver wird.

 

Das Ende hat mein Herz am meisten zerbrochen... Im Laufe der Geschichte brach es Stück für Stück und am Ende gab das Buch meinem Herzen den Rest. Es ist war befreiend und doch unendlich traurig, so dass ich nicht anders konnte als ein paar Tränen freien Lauf zu lassen. 

 

 

 

 

 

Colleen Hoover hat Charaktere geschaffen die so real wirken, dass es einen wirklich erschreckt. Man kann sich wirklich vorstellen, dass so etwas genau so passieren könnte. Man bekommt einen Einblick in Situationen, die die ganze Welt immer versucht zu verstecken und manchmal will man die Protagonistin einfach nur schütteln, weil sie so Blind vor Liebe ist. 

 

Man erfährt die verschiednen Gedanken die ihr durch den Kopf gehen und man kann es auch nachvollziehen wieso sie so handelt aber dennoch macht es einen Traurig nicht nur wegen ihr sondern auch wegen Ryle. Ja es ist nicht entschuldbar was er tut, dennoch hatte ich am Ende so etwas wie Mitleid für ihn übrig auch wenn man das nicht sollte....

 

 

 

 

 

Dieses Buch haut einen wirklich um. Man kommt nicht aus dem Schockzustand heraus, der sich irgendwann in einem Ausbreitet. Man muss weiter lesen, will der Protagonistin helfen aber man kann nicht. Und dann hinterfragt man sich selbst und ist dankbar, wenn man einen Freund hat, dass er einen nicht so behandelt. 

 

Ich bin ehrlich, als ich dieses Buch beendet habe, war das erste das ich getan habe meinen Freund zu umarmen und ihm zu danken. 

Ich weiß das hört sich lächerlich an, aber ich bin froh, dass mein Freund mich gut behandelt und ich nicht diese Sachen erfahren muss, die die Protagonistin erlebt hat.

 

 

 

 

 

Das Buch sollte jeder gelesen haben, denn es ist eine wichtige Sache und ein ernstes Thema. Dennoch hat das Buch auch durchaus seine schönen und süßen Momente... sie überwiegen sogar. Es ist ein unheimlich gutes Buch und ich kann es wirklich jedem nur empfehlen. Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft mich zu begeistern. Ich bin ehrlich fasziniert davon, dass es ihr gelingt, so ernste Themen in einen wundervollen Liebesroman zu verpacken und dennoch die Leute zum nachdenken anzuregen ohne das es langweilig wird.

Absolute Leseempfehlung.

 

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Janasbooklove (Samstag, 02 Dezember 2017 13:08)

    Ich habe dieses Buch auf Englisch, es aber noch nicht gelesen. Denke, jetzt muss ich es erst recht lesen und vermutlich auch noch auf Deutsch kaufen. Bookstagram macht mich arm! �