Paper Passion - das Begehren

Wild, Wilder,

EASTON ROYAL

 

 

Der drittälteste der fünf Royal-Söhne ist reich, intelligent und sieht umwerfend gut aus. Eastons Ziel im Leben ist es, so viel Spaß zu haben wie möglich. Konsequenzen sind ihm egal, er ist immer auf der Suche nach dem nächsten kick. Dann taucht Hartley an der Aston-Park-Highschool auf und macht etwas, was sich bisher noch niemand getraut hat: Als Gaston sie anflirtet, weist sie ihn ab - obwohl es heftig zwischen den beiden knistert. Eastons Jagdinstinkt ist geweckt. Doch geht es hier wirklich nur um sein Ego, oder öffnet der stürmische der Royal-Brüder tatsächlich sein Herz?

 

 

 

Zuerst möchte ich kurz anmerken, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Piper-Verlag zugeschickt bekommen habe. Vielen Dank dafür. och einmal. Ich freue mich sehr, dass ich diese Chance bekommen habe, dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen und wünsche nun viel Spaß mit meiner Rezension.

 

 

 

 

 

Das Buch ist der vierte Band der Paper-Reihe und dreht sich um Easton. man kennt ihn schon aus den anderen drei Bänden und da hat er mir auch wirklich gut gefallen, also dachte ich es wäre eine tolle Idee das Buch über ihn auch noch zu lesen. Anfangs fand ich das ja auch echt interessant und teilweise echt witzig und gelungen aber mit der Zeit wurde es leider immer langweiliger.

 

 

Ehrlich gesagt war ich schon etwas enttäuscht von dem Buch. Ich hatte wirklich mehr erwartet. In der Handlung ist eigentlich absolut nichts passiert. Es ist einfach vor sich hin gedümpelt. Man hatte ein Alltagsleben ohne spannende Story. 

Klar er hat sein Mädchen endlich getroffen, dass er unbedingt erobern wollte aber so richtig in Fahrt ist er nicht gekommen.

 

Ich glaube bis Seite 300 ist überhaupt nichts passiert und das fand ich wirklich sehr schade. man hätte aus der Idee viel rausholen können aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Autorinnen sich zu wenig dabei gedacht haben. Sie haben die Idee meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen umgesetzt.

 

 

 

 

Der Schreibstil war wie auch schon in den anderen Büchern sehr locker und flüssig geschrieben, sodass man trotz der etwas langweiligen Story ziemlich schnell voran kam. Auch die Charaktere wurden Lebendig beschrieben und nicht zu oberflächig. Ich konnte schon teilweise nachvollziehen, wieso er manchmal so gehandelt hat. Und auch manche Stellen waren wirklich süß. Man schließt Easton durchaus noch mehr ins Herz als man es eh schon getan hat und lernt eine neue Seite an ihm kennen. Ich persönlich finde, das man das Buch ruhig lesen kann aber kein Meisterwerk erwarten darf. Es ist okay. 

 

 

Es ist wirklich interessant mal über Easton zu lesen und auch seine Gedankengänge und alles zu erfahren aber es ist kein muss. Für alle die ihn lieben, die können das ja gerne mal versuchen.

Er ist eben der Typische bad Boy, der einfach Spaß haben will und dann das eine Mädchen trifft, das alles verändert. Hartley ist auch eigentlich ganz toll beschrieben und alles. An sich haben mir die Charaktere wirklich gut gefallen, nur die Story hat mich eben nicht umgehauen.

 

 

 

 

Alles in allem ist das Buch okay. Man kann es lesen ist aber kein Muss. Ich glaube das Buch ist wirklich für absolute Fans von Easton und für welche die nicht genug von der Reihe bekommen, auch wenn ich finde, dass man den Band durchaus unabhängig lesen kann von den anderen. Aber das Bleibt jedem selbst überlassen.

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag.....

 

 

Rezension zu den ersten 3 Bänden:

1. Paper Princess-die Versuchung

2. Paper Prince-das Verlangen

3. Paper Palace-die Verführung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0