constellation - gegen alle Sterne

"Dieses Buch leuchtet wie die Sterne" - Beth Revis.

 

Er ist programmiert, sie zu töten.

Sie ist bereit, ihn zu vernichten.

Bis sie sich näher kommen als gedacht....

 

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwerverletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein mensch  aus Fleisch und Blut. je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmierten Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

 

 

Vorweg möchte ich sagen, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar vom cbj - Verlag (Bloggerportal) zugeschickt bekommen habe. ich bedanke mich hier noch einmal recht herzlich dafür, dass ich die Chance bekommen habe dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

 

 

 

 

Ich muss ganz traurig sagen, dass dieses Buch absolut nichts für mich war. Und das tut mir so unendlich leid. Ich fand die Geschichte wirklich an sich und auch die Idee wirklich interessant aber dann konnte sie mich leider nicht überzeugen. Ich hatte mich wirklich sehr über diesen Reihenauftakt gefreut und es gab auch den einen oder anderen positiven Punkt an dem Buch aber leider hat es dann doch nicht gereicht.

Persönlich fand ich, dass das ganze Buch etwas zu technisch veranlagt war. Klar es ist ein SiFi-Fantasy Roman Aber dennoch hätte man es weniger unverständlich beschreiben können.

 

 

 

Die Planeten und auch die Welt hingegen wurden dennoch wirklich toll beschrieben, trotz der manchmal seltsamen Beschreibungen konnte ich mir alles so gut vorstellen. Es hatte wirklich eine tolle Atmosphäre. Das war ein positiver Punkt bei dem Buch, der auch wirklich nicht zu verachten war, denn das konnte man der Autorin wirklich lassen.

Es war auf jeden Fall etwas anderen und ich bin dem Genre definitiv nicht abgeneigt. Auch in Zukunft nicht.

 

 

Dennoch fand ich, die Liebesgeschichte zwischen den beiden zwar ganz nett, aber irgendwie kamen die Gefühle bei mir nicht unbedingt so an wie sie sollten. Mir hat einfach etwas gefehlt.  Die Idee an sich fand ich toll. Die Beziehung zwischen einer menschlichen Maschine und einem Menschen fand ich wirklich originell. Nur leider wurde sie meinen Vorstellungen nicht gerecht, und deswegen war ich leider etwas enttäuscht.

 

Ich konnte mich auch einfach nicht in die Protagonisten hinein versetzten. Ich habe kein Gefühl für sie entwickelt und das ist wirklich unglaublich schade. Sie lösten nichts in mir aus. Ich konnte nicht verstehen warum Abel oder Noemi irgendetwas taten und das war nach einer Zeit wirklich anstrengend.

 

Abel hatte immer eine gewisse Distanz, auch wenn er nach der Zeit lernte, was es bedeutete zu lieben und das war (auch wenn er ein Roboter war) nicht unbedingt das, was ihn mir näher gebracht hatte. 

 

 

 

 

Zwar war der Schreibstil wirklich gut, was das lesen anging aber wie schon gesagt, haben mir die ganzen technischen Sachen ein paar Probleme bereitet. Es lies sich trotz allem wirklich schnell lesen. Nur mit den verschiedenen Ansichten der Protagonisten und den Gedankengängen kam ich persönlich nicht ganz zurecht. Auch wenn ich absolut nicht gegen die Erzähl-Sicht habe, muss ich sagen, dass mich irgendetwas an dem Schreibstil gestört hat. Ich kann nicht genau sagen was es war aber irgendetwas hat mir beim lesen den Spaß verdorben.

Ich musste mich wirklich durch quälen und das tat mir um so mehr leid. Denn ich wollte so sehr, dass mir das Buch gefällt.

 

 

 

Alles in allem war das Buch leider nichts für mich. Ich fand die Idee toll nur die Umsetzung war für mich nicht gut. Aber ohne das ihr mich jetzt hasst, es ist meine persönliche Meinung. Ich denke ich kann das Buch trotz allem Leuten empfehlen die etwas genauere Beschreibungen wollen und auch SiFi mögen.

Ansonsten, wenn ihr nicht unbedingt auf langatmige Stellen steht und lieber etwas fluffig und spannendes mit Humor und Romantik steht, dann lasst lieber die Finger davon. 

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0