Mystic City - Das gefangene Herz

Mystic City

Stadt der Magie. Stadt der Liebe. 

Stadt der Gefahr.

 

Hunter küsst mich leidenschaftlich. der Lärm von Sirenen und Schüssen hallt an den Hauswänden wider. "Geh Aria", bittet er mich. "Geh bevor sie hier sind." Aber schon höre ich Schritte hinter mir. Finger krallen sich in meine Arme und zerren mich davon. 

"Ich liebe dich", sagt er sanft. Und dann packen sie ihn.

 

Aria liebt Hunter. Aber das darf nicht sein. Denn Arias Vater herrscht über Mystik City - und Hunter ist ein Rebell...

 

 

 

 

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht gedacht hätte, dass dieses Buch so gut ist. Es ist eine Mischung aus Dystopie und Romantik. Die Fantasy Elemente sind  nicht ganz so ausgeprägt aber dennoch vorhanden. Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und ich habe es an einem Tag durchgesuchtet.

 

 

 

Man bekommt sofort einen spannend Einstieg. Man wird quasi direkt in die Geschichte geschleudert und das ist wirklich mal etwas angenehmes, ohne dass man immer so viele Erklärungen hat. Man erfährt es einfach nach und nach und das macht das Buch so unglaublich spannend. Man bekommt immer wieder so ein paar Flashbacks von der Protagonistin und dann wieder Situationen, die einen stutzig machen aber dennoch sorgt es dafür, dass man einfach weiter lesen MUSS.

 

Die Handlung an sich fand ich super. Man bekommt sofort Einblick in Arias Leben und wird damit konfrontiert, dass sie ihr Gedächtnis verloren hat. Dementsprechend wird die Geschichte auch ziemlich spannend aufgebaut. Auch die Liebesgeschichte zwischen Hunter und Aria ist wirklich wunderschön. Sie ist zwar ein wenig anders, auch weil es von den Umständen her nicht gerade leicht ist aber dennoch ist es eine tolle Liebesgeschichte die einen das ein oder andere Mal zum schwärmen bringt.

 

 

 

Auch die Charaktere in dem Buch sind vielfältig und absolut nicht langweilig. Aria ist eine starke Persönlichkeit und man kann sich gut in ihre Handlungen und Gefühle hineinversetzten. Auch Hunter ist definitiv eine Person, die man ins Herz schließt. Er hat diesen typischen Beschützer in sich und da schlagen gleich mal ein paar Herzen höher. Es ist erfrischend gewesen, dass er mal kein arroganter oder überheblicher Typ ist. 

 

Auch der Schreibstil war super. Man kam schnell durch und durch die Art wie der Autor geschrieben hat, konnte man sich einfach nicht vom Buch losreißen. Er hat die Gefühle und Empfindungen von Aria toll rüber gebracht und auch die romantischen Szenen gut geschrieben. 

 

 

 

Alles in allem fand ich es war ein toller Auftakt für die Reihe. Ich werde mit Sicherheit bald den zweiten und dritten Teil lesen und hoffentlich genauso begeistert sein wie bei diesem Teil. Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen der ein wenig was neues sucht und sich auf eine aufregende Geschichte mit einer tollen Welt einlassen will.

Absolute Leseempfehlung.

 

 

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Friederike (Sonntag, 05 November 2017 16:47)

    Mystic City steht auch schon auf meiber Wunschliste! Nach deiner tollen Rezension will ich es auf auf jeden Fall noch mehr lesen! ;)