Stepbrother dearest

Wenn man zwischen

Liebe und Schmerz nicht mehr

unterscheiden kann...

 

Greta freut sich, dass ihr Stiefbruder Alec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr an der Highschool zu ihnen zieht. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt - am meisten aber stört Greta die Art, wir ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Alec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch Macht besitzt, ihr Herz in Tausend Teile zu zerbrechen...

 

 

 

 

 

Dieses Buch hat mich definitiv nicht enttäuscht. Es war unglaublich gefühlvoll. Das hätte ich wirklich nicht gedacht. Am Anfang dachte ich, es wird eine super leichte Lektüre die was für zwischen durch ist.

Doch dann stellte sich heraus, dass es mehr als das war - denn dieses Buch ging wirklich unter die Haut, dass hätte ich wirklich nicht gedacht. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll...

 

 

 

 

Die Idee hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch ist nämlich in 2 Teile geteilt. 

Einmal gibt es den Teil am Anfang, als sie Teenager sind und Elec bei Greta wohnt. 

Der zweite Teil dreht sich 7 Jahre später um die Beiden.

Und ich kann wirklich sagen, dass der erste Teil absolut amüsant war. Sie haben sich geärgert und was dort alles passiert ist, ist absolut Lesenswert. Ein typisches New Adult Buch. Als der zweite Teil allerdings beginnt, ist es gefühlvoll. Man merkt, dass es tiefer geht und unter die haut gehen wird. Diese Geschichte ist nicht einfach irgendwas, dass man ohne bedenken lesen kann. Diese Geschichte berührt einen und man fiebert, lacht und weint mit.

 

 

Das Buch hat mich wirklich umgehauen, klar ist nicht alles perfekt gewesen. Beispielsweise der Schreibstil war leicht abgehackt und ein bisschen so wie auf Wattpad aber nach einer kurzen Zeit gewöhnt man sich daran. 

Auch das Elec anscheinend einen seltsamen Hals-fetisch entwickelt und als erwachsener Mann "Mami" sagt aber gut.... ich sag jetzt mal nichts dazu :D

 

 

 

 

Aber die Charaktere waren auch wirklich toll. Elec war ein typischer Bad Boy und dennoch hatte er einen wichen Kern und auch wenn er eine Freundin hatte und Greta wollte, hatte er soviel Selbstachtung, dass er seine Freundin nicht betrogen hat. Das finde ich wirklich bemerkenswert. Denn meistens wird dann in solchen Büchern dann betrogen aber diesmal nicht, dass fand ich wirklich gut. Auch das mal Greta Single war anstatt das es immer das Mädchen ist, die einen Freund hat. 

Greta war bodenständig und man schloss sie einfach sofort ins Herz und durch ihre Gedanken, fand man sie auch sofort sympathisch.

 

 

Das aller Beste am Buch fand ich, dass man später im Laufe der Geschichte den ersten Teil bis zu einem bestimmten entscheidenen Punkt aus Elecs Sicht noch einmal liest. Aber nicht einfach so, sondern es wurde so gemacht, dass er seine Erinnerungen aufschrieb und ihr (also Greta) als Buch in einer Email schickte und sie es dann liest und naja wir ebenfalls. Das macht das Buch noch ein Stück weit besonderer, da es einfach eine ganz neue Idee ist, es so mit einzubringen und nicht einfach als Kapitel oder sowas. Es war wirklich toll und rührend zugleich.

 

 

 

 

Alles in allem kann ich dieses Buch wirklich nur empfehlen, wenn man etwas leichtes und aber gleichzeitig etwas gefühlvolles sucht. Es haut einem wirklich um und das hätte ich absolut nicht gedacht. Aber ich kann euch sagen, die Geschichte von Greta&Elec geht einem wirklich unter die Haut.

 

 

bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0