Begin Again

 

er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon.

 

 

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren...

 

 

 

 

 

 

Ich bin ganz ehrlich, ich weiß nicht warum dieses Buch so gehypted wurde. Ja ich weiß ich bin sehr spät dran mit dem Buch aber macht nichts, eigentlich wollte ich es mir aufheben weil alle meinten es sei so unglaublich gut - aber ich finde es nicht besonders herausragend.

Versteht mich nicht falsch, ich mag das Buch und ich würde es auch noch einmal lesen. Aber mir fehlte etwas...

 

 

"Begin Again" ist der erste Teil der Again-Reihe und wie man vielleicht schon im Klappentext lesen konnte (was ziemlich offensichtlich ist) geht es um Allie und Kaden.

 

Kaden ist ein bad Boy und meiner Meinung nach hat er keine besonders interessante Hintergrundstory. Es ist einfach eine Story, die ich schon so gefühlt 10x gelesen habe. Es war einfach nichts Neues. Er konnte es seinem Vater nie recht machen und versuchte halt all die Jahre die Anerkennung von seinem Vater zu bekommen...Also Leute ihr müsst mir schon zustimmen, dass ist nicht wirklich neu. An sich fand ich Kaden eigentlich schon toll und auch super beschrieben. Er war mir auch sympatisch und alles, (außer dass ich sein Hobby "wandern" nicht nachvollziehen kann...sorry aber WANDERN? Das passte einfach nicht zu ihm) nur seine Hintergrundstory fand ich etwas naja "ausgelutscht".

 

Allie fand ich toll, sie war mutig (was ihre Freiheit und ihr eigenes Leben angeht) und schlagfertig. Sie dagegen, hatte eine neue und tolle Hintergrundgeschichte, die ich bis jetzt so noch nie gelesen habe. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Auch wenn ich manchmal dachte, warum ist sie so vernünftig? das hat mich leicht genervt nach einer Weile.... sie hat irgendwie nie wirklich was riskiert.

Aber dennoch hab ich die beiden sofort ins Herz geschlossen und sehr gemocht. 

 

 

 

 

Die Handlung und auch die Idee dahinter von dem Buch fand ich gut. Wirklich ich fand die Handlung echt gut. Nur irgendwie hat mir etwas gefehlt. Für einen New Adult Roman war es mir einfach zu "brav" und an manchen Stellen teilweise zu zäh. Ich für meinen Teil hätte mir einfach gewünscht, dass sie nicht ganz sooo vernünftig gewesen wären und auch mal nen Fehler gemacht hätten. Ich für meinen Teil brauch einfach diese "Kicher-Momente" dieses Flirtige und manchmal auch dieses Unvernünftige. Das gehört für mich irgendwie in einen New Adult Roman und auch Liebesroman mit rein. 

 

Auch was den obligatorischen Streit anging, hätte ich mir gewünscht das er irgendwie länger gehen würde und sie ihm nicht gleich wieder verzeihen würde, wenigsten ein bisschen länger. Denn eigentlich war der Anfang und was passiert ist, dass zum Streit und anderen Sachen führte wirklich eine gute Idee gewesen... aber irgendwie hat es mich nicht sonderlich mitgenommen...

 

Dennoch fand ich, dass die Entwicklung von den Charaktere wirklich toll waren. Man konnte sie auf ihrem Weg begleiten, und sehen, wie sie gewachsen sind und naja sich einfach weiter entwickelt haben und sich dabei irgendwie gefunden haben. Auch die Liebesgeschichte von den beiden war absolut nicht Oberflächig, was mir wirklich gefallen hat. Sie haben sich unbewusst kennengelernt und sich nach und nach in einander verliebt. Aber dennoch fehlte mir irgendwie der Pepp.... wenn ihr versteht was ich meine.

 

 

 

 

 

Alles in allem, hat mir Begin Again eigentlich schon recht gut gefallen und ich kann es auch irgendwie weiterempfehlen. Es war auf der einen Seite wirklich süß und auch die Playlist ganz vorne im Buch fand ich toll. Aber es wurde dem Hype nicht gerecht meiner Meinung nach. Mir hat  leider das gewisse Etwas gefehlt, um 5 Sterne geben zu können und naja wäre das ein wenig ausgearbeitet, dann hätte ich es mir anders überlegt. Ich fand auch der Schluss war wirklich süß gemacht aber er hat mich einfach nicht überwältigt. Dennoch ist es für mich ein Buch, dass man gelesen haben sollte.

 

ich bin gespannt, wie mir der zweite Teil (Trust Again) der reihe gefallen wird...

Bis dahin, bis zum nächsten Eintrag....