Im Hause Longbourn

Zuerst merke ich mal an, das ich diese Buch als Rezensionsexemplar vom Pinguin-Verlag aus dem Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen habe. Hier bei möchte ich herzlich bedanken, das ich die Chance hatte dieses Buch lesen zu dürfen und zu rezensieren... Das Buh kostet ursprünglich im Laden 10,00€....

 

Eine mächtige Familie und ihre Dienstboten. Und ein Haus, das alle Geheimnisse kennt.

 

Während oben in den Salon von Longbourn die Töchter der Familie Bennet überlegen, wie sie die reichen Jungesellen Mr. Bingley und Mr. Darcy einfangen, müht sich unten in den Diensträumen das Hausmädchen Sarah über Wäschebottichen und Töpfen ab und träumt dabei von einem anderen, aufregenderen Leben. Als in neuer Hausdiener im Herrenhaus auftaucht, scheint er wie die Antwort auf ihre Stoßgebete. Doch James hütet ein Geheimnis von großer Sprengkraft. Es könnte das Leben auf Longbourn für immer verändern.

 

Es dreht sich alles um Sarah, die versucht ein gutes Hausmädchen zu sein, auch wenn sie lieber etwas anderes sein möchte....

 

Ja ihr habt richtig gelesen, mein erster richtiger Historischer Roman. Hier bei geht es um die Dienstboten aus "Stolz und Vorurteil". Sozusagen -Hinter den Kulissen. 

Aber Leute es tut mir Leid euch sagen zu müssen, das mir dieses Buch leider nicht zugesagt hat. Es hat sich meiner Meinung nach viel zu sehr gezogen und naja der Klappentext ist spannender als der Inhalt. Versteht mich nicht falsch, ich LIEBE "Stolz und Vorurteil" wirklich ich schwärme so oft davon und werde es auch noch 100% lesen. Aber dieses Buch war wirklich nicht meins. Irgendwann fing ich an es einfach zu überfliegen weil es mich nicht gepackt hat.

 

Es wird viel drum herum geredet und es passiert auch nichts besonderes....die Liebesgeschichte zwischen Sarah und James spielt sich meiner Meinung nach eher im Hintergrund ab und sonst passiert auch nicht sehr viel. Es gibt nicht sehr viel mündliche Rede und wenn dann ist es nicht wirklich etwas außergewöhnliches. Ja der Schreibstil hat durchaus etwas, aber manchmal bleibt man einfach irgendwo stecken und liest den Satz 5x nur weil man nicht richtig mitkommt.

 

Ihr werdet euch vielleicht jetzt denken oder mir sagen wollen, ja aber das ist doch normal bei historischen Romanen und ich solle nicht so hart sein so sind solche Bücher nun mal. Das kann ja auch sein, aber dennoch finde ich das solche Bücher einen packen sollten, sei es wegen den Geheimnissen oder der Liebesgeschichte oder sonst welche Geschehen. Man sollte dabei bleiben wollen und wissen wollen, wie es weiter geht und vor allem sich in die Personen einfinden können und auch mitfühlen können und darüber nachdenken können, aber es tut mir leid für all denjenigen die das Buch gemocht haben, denn bei mir war es das absolute Gegenteil. Ich wollte nicht wissen wie es weiter geht, und ich konnte mich auch nicht so wirklich in die Personen und Handlung einfinden.... was ich trotz allem sehr schade finde.

 

Trotzdem kann ich den Leuten, die gerne historische Romane lesen und solche Bücher lieben, dieses Buch nur ans Herz legen. Denn für alle "Historiker" ist dieses Buch perfekt. Vielleicht liegt es auch an meinem Alter oder, ich weiß es nicht 

Aber falls ihr es versuchen wollt dann tut es , schaden tut es nicht und wie wir wissen sind die Geschmäcker verschieden.... :)

 

Also bis zum nächsten Eintrag.....

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0