Selection - Der Erwählte

Nach ewigen Zeiten, schreibe ich nun auch über den dritten Band der Selection- Reihe. Ich hab ihn vor knapp einer Woche beendet. und ich sag es euch ganz ehrlich, es war wirklich ein wunderschönes Buch, dass mich nicht nur zum Weinen, nein, auch zum Lachen gebracht hat.

Ich konnte wirklich mitfühlen, wie America manchmal verzweifelt war und den Tränen nahe. Ich konnte mich so unglaublich gut in die Geschichte und die Person hinein versetzten, dass ich es manchmal schwer hatte, dass Buch zu zuklappen. Leute so kitschig das klingt, aber es ist wahr!

und außerdem, bei einem Prinzen und Prinzessinnen Buch darf man kitschig sein....zumindest ein bisschen...

Aber nun wieder zurück ..... America ist nun eine von den 4 Mädchen die um die Krone und um Maxon kämpfen muss. Doch man merkt mit der Zeit, dass es eindeutig um mehr geht als nur um oberflächigen Kram und um die Liebe. Die Rebellen spielen immer mehr eine große Rolle in dem Buch und man erkennt immer mehr tiefgründigere Sachen und Charakterzüge in den jeweiligen Personen. Geheimnisse kommen ans Licht, auf die man schon eine Ewigkeit gewartet hat und auch Sachen, von denen man nie gedacht hätte, dass es sie gibt. 

Doch auch wenn das Buch mehr zu bieten hat als man denkt, kann man nicht wirklich viel dazu sagen ohne zu viel zu sagen, denn sonst wäre der ganze Zauber des Buches und der Geschichte dahin.... und das wäre wirklich zu schade, denn das Buch ist wirklich klasse und für eine "Trilogie" wirklich ein super Ende...wenn auch ein wenig vorhersehbar, was man aber auch schon im ersten Buch gemerkt hat. Dennoch macht es das Buch oder auch die Geschichte nicht weniger interessant oder spannend, denn man möchte es trotzdem nicht aus der Hand legen und am liebsten überall wo es nur geht lesen, auch wenn man nur 5 Minuten dafür hat.

 

Ich weiß, meine Rezensionen über die Selection- Reihe sind sehr kurz, aber man kann einfach nicht soo extrem ausführlich seine Meinung berichten, wie zum Beispiel bei anderen Büchern, da einfach naja meiner Meinung nach zu wenig passiert... und es wie gesagt vorhersehbar ist. 

Mein Fazit ist:

Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen und muss sagen, es ist ein wunderschönes Buch und eine wunderschöne Liebesgeschichte und auch wenn ich gesagt habe, dass nicht viel passiert und es vorhersehbar ist, muss ich sagen es hat seinen ganz eigenen Charme, der einen in seinen Bann zieht so dass man nie wieder fort möchte und am liebsten America bleiben will.

 

Bis zum nächsten Eintrag..... :)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0